Impressum
login

Artikel Übersicht


Geschrieben von Nico Eggers am Montag, 06. Februar 2017

»Drei Vereine. Eine Mannschaft.«
 
 
Was macht man, wenn es von Jahr zu Jahr schwieriger wird, Jungs und Mädchen in Zeiten
von Smartphone, Playstation und Internet auf den Fußballplatz zu locken? Am besten macht sich zunächst einmal Gedanken.
 
 
Vor diesem Problem standen am Anfang der Hinrunde im August 2016 – wieder einmal – unsere Jugendtrainer.
Denn das Problem ist bereits seit Jahren bekannt: die Beteiligung beim Jugendfußball sinkt leider seit Jahren und die Trainer sind froh,
am Spieltag überhaupt eine Mannschaft stellen zu können. Die Generation »Smartphone« fühlt sich durch das Angebot der Vereine
nicht mehr angesprochen. Dies ist nicht ausschließlich ein Problem kleiner Dorfvereine – selbst vor Premium-Clubs wie dem FC Bayern München
macht die Sportmüdigkeit nicht halt und der Nachwuchs schwindet!
 
Heutzutage kicken Jungs und Mädchen lieber anonym mit den virtuellen »echten« Stars auf der heimischen Spielekonsole,
als mit ihren Freunden auf dem Fußballplatz. Denn Fußball, so wie unsere Kids ihn heute im Fernsehen erleben,
ist mehr denn je Entertainment und muss zukünftig für die jungen Nachwuchs-Kicker aufregender inszeniert werden.
Ein Ball, etwas Training an der frischen Luft und ein Spiel am Wochenende sind einfach zu wenig, um Spieler am Ball zu halten
und frische Talente zu uns in die Jugendspielgemeinschaft zu locken. 
 
Doch den Kopf in den Sand zu stecken, und sich mit der deprimierenden Situation abzufinden, kam für unsere Jugendtrainer nicht in Frage.
Nach einigen intensiven Diskussionen war allen klar: wir müssen unseren jungen Kickern zukunftig spürbar mehr Erlebnismomente bieten.
Ein tragfähiges und modulares Konzept musste her, dass die heutigen Bedürfnisse junger Spieler ernst nimmt und in den Mittelpunkt stellt.
 
Zunächst wurde analysiert, an welchen Stellschrauben – auch aufgrund eines kargen Budgets - man drehen muss,
um diesem ambitionierten Ziel näher zu kommen.
 
Auffällig war, dass die Spieler der JSG mal in den Trikots des TSV Sievern, mal in den Trikots des TSV Neuenwalde zu den Spielen antraten.
Auch sahen die Trikots von Team zu Team vollkommen unterschiedlich aus. Von »Gemeinschaft« also keine Spur
und somit denkbar schlechte Voraussetzungen, um ein starkes und einheitliches Mannschaftsgefühl aufzubauen.
 
Zuallererst musste als Grundlage aller weiteren Aktionen und Ideen ein identitätsstiftendes, neues Wappen und ein verbindender Slogan erdacht
und gestaltet werden. Um keinen der drei Vereine zu bevorzugen, wurde dafür eine neue Wappenform entwickelt, die sich allerdings aus der Formsprache
der drei Vereins-Wappen bedient. In der Art der Ausgestaltung ließ man sich durch die attraktiveren, actionreicheren Designs amerikanischer Sportmannschaften inspirieren.
So steht unter den drei Sternen, die unsere Vereine symbolisieren, ein stolzer Ritter als starke Identifikationsfigur im Mittelpunkt unseres neuen JSG-Wappens.
 
Auch unser neuer Spielgemeinschafts-Slogan fördert das bislang vermisste JSG-Gemeinschaftsgefühl mit dem gewünschten, subtilen Verweis
auf die Heimatvereine: »Drei Vereine. Eine Mannschaft.« So wird es auch in Zukunft vor jedem Anstoß auf dem Platz erschallen,
wenn sich die Spieler im Kreis für das Spiel motivieren.
 
Der nächste, konsequente Schritt? Die Produktion einheitlicher Outfits für alle Jugend-Teams! Schluss mit dem visuellen Wildwuchs –
hin zu einem einheitlichen Auftritt durch alle Jahrgänge. So, wie es uns die großen und erfolgreichen Bundesliga-Clubs vormachen. Nur wie?
Die Sportartikel-Hersteller wie Adidas, Nike und Puma lächeln nur milde bei solch geringen Stückzahlen, wie wir sie benötigen.
 
Doch es wurde nach intensiver Recherche eine Firma gefunden, die auch kleine Stückzahlen mit einem individuellen Trikot-Design
zu einem attraktiven Preis versehen kann. Dies war aus zwei Gründen ein Erfolg. Zum einen, weil wir nun unseren Wunsch nach Individualität umsetzen können
und zum anderen, weil dies langfristig die finanziell beste Lösung für die Vereine ist. Trikotnachbestellungen sind nun nahezu unendlich lange möglich
und werden nicht nach zwei Jahren unmöglich, da das aktuelle Trikot-Design von den Sportartikel-Riesen üblicherweise aus dem Programm gestrichen wird.
 
Insgesamt drei Test-Trikots wurden produziert und jedesmal im Detail optimiert. Alles, um sicher zu stellen, dass unsere Bestellung von rund 100 Trikots und Hosen
auch exakt so ausfällt wie geplant und das Geld optimal investiert ist. Das Ergebnis war die Mühe wert und kann sich wahrlich sehen lassen!
 
Allerdings: mit unseren neuen, einheitlichen Trikots stehen wir erst am Anfang. Viele weitere Ideen warten bereits darauf, umgesetzt zu werden, wie zum Beispiel…
 
• einheitliche Trainings- und Präsentationsanzüge für alle Jugend-Teams im neuen JSG-Ritter-Design
• eine interaktive JSG-Smartphone-App für eine neue, zeitgemäße Vereinskultur
• professionelle Spielerfotos aller Spieler für Online-Plattformen wie Fußball.de etc.
• Produktion von »Panini«-Sammelkarten aller Spieler zum Kaufen und Tauschen mit den Leistungsdaten der letzten Saison – so wie bei den Stars der Top-Vereine
• sowie viele weitere aufregende Ideen…
 
Diese inhaltliche Neuausrichtung bedeutet neben dem Einsatz, Engagement und Enthusiasmus der Trainer und Betreuer vor allem eines –
einen finanziellen Kraftakt für die Vereine. Daher war allen Beteiligten bereits von Tag 1 unserer Überlegungen klar:
Unsere Investition in die Zukunft des Jugendfußballs muss sich primär durch engagierte und sportbegeisterte Sponsoren tragen.
 
Die klassische Trikotwerbung kam dafür nicht in Frage. Aufgrund der geringen Werbewirkung eignet sie sich für unser neues Konzept nicht.
Denn nur alle 14 Tage ist der Sponsor für die Dauer eines Spiels auf dem heimischen Platz sichtbar. Dies erschien uns als zu wenig Leistung
und somit als kein faires Sponsorenangebot. Auf drei neuen JSG-Sponsorentafeln können sich unsere Sponsoren nun 365 Tage lang rund um die Uhr
positiv präsentieren und sind auch bei allen anderen Spielen und Veranstaltungen auf den jeweiligen Sportplätzen sichtbar.
Bereits ab 150 Euro ist man für ein Jahr auf einer Sponsorentafel dabei.
 
Ein kompakter Sponsorenflyer wurde entwickelt, gestaltet und produziert und hilft unseren ehrenamtlichen Repräsentanten in den drei Ortschaften,
unser neuartiges Werbe-Konzept zu erklären. So können wir möglichst viele engagierte Sponsoren mit auf einen erfolgreichen Ritterzug für die Zukunft
des Jugendfußballs in Sievern, Holßel und Neuenwalde mitnehmen. Denn nur mit der Hilfe des »12. Mannes« wird aus dem Jugendfußball von gestern
ein attraktives, zeitgemäßes Sportangebot von morgen. Damit aus kleinen Kicker-Knappen einmal große Fußball-Ritter werden!
 
 
Sie haben Interesse, als Förderer oder Sponsor unser JSG-Konzept zu unterstützen?
Dann wenden Sie sich gerne an unsere Repräsentanten!
 
Hauke Hinners (Repräsentant Sievern) · Telefon 0173-2419567
 
Holger Dröge (Repräsentant Holßel) · Telefon 0152-22525041
 
Willi Morick (Repräsentant Neuenwalde) · Telefon 04707-455
 
 
 
Geschrieben von MartinaNiemann am Sonntag, 05. Februar 2017

Für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz im TSV Sievern ist Rita Groth auf der jüngsten Jahreshauptversammlung vielfach ausgezeichnet worden. Vom Vorsitzenden des Turnkreises Cuxhaven, Jürgen Plate, wurde sie mit der bronzenen Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes geehrt. Er würdigte ihren langjährigen Einsatz für den Verein als Übungsleiterin und als stellvertretende Vorsitzende im TSV Sievern. Ein solches Engagement sei etwas ganz Besonderes, sagte Plate. Der Landessportbund dankte Rita für ihren Einsatz bei der Abnahme des Sportabzeichens seit nunmehr 30 Jahren.

Rita ist seit 1986 Mitglied im TSV Sievern, sie hat viele Turn- und Gymnastikgruppen geleitet, Sportabzeichen abgenommen und sich als stellvertendende Vorsitzende mit in die Vereinsarbeit eingebracht. Weil sie umgezogen ist, hat sie jetzt den Vorstandsposten und auch die Turngruppen abgegeben. Das Sportabzeichen will sie aber weiterhin in Sievern/Langen abnehmen. Rita, wir freuen uns darauf!

 

mehr...
Geschrieben von Stephan am Sonntag, 05. Februar 2017

Jahreshauptversammlung in diesem Jahr sehr gut besucht - der Bericht in Kurzfassung:

Vor ca. 80 Mitgliedern und Gästen fand gestern Abend im Landgasthof Zur Pipinsburg die diesjährige Jahreshauptversammlung des TSV statt.
Auf der Tagesordnung stand neben Wahlen der Vorstandsmitglieder vor allem ein wichtiger Punkt: es sollte über die Sanierung der Dusch- und Heizungsanlage auf dem Sportplatz abgestimmt werden. Einstimmig wurde dieses Projekt durch die anwesenden Mitglieder beschlossen. Stadtbürgermeister Thorsten Krüger und Jürgen Plate vom Kreissportbund Cuxhaven sagten dafür ihre finanzielle Unterstützung zu, so dass man nun Nägel mit Köpfen machen und im Sommer starten kann.

Zum neuen stellv. Vorsitzenden wurde einstimmig Jürgen Behrendt gewählt. Jürgen beerbt Rita Groth, die nach über 30 Jahren im TSV bedingt durch einen Wohnortwechsel nicht mehr kandidiert hatte und von vielen Seiten geehrt und verabschiedet wurde.
Im Amt der Geschäftsführerin wurde Martina Niemann genauso bestätigt wie Christina Cordes als Leiterin Hallen- und Breitensport und Sylke Gerbig als Jugendwartin.

Kassenprüfer Steffen Weinberger bescheinigte Kassenwart Christoph Nagelfeld eine hervorragend geführte Kasse, das Geschäftsjahr 2016 wurde erneut mit einem deutlichen Plus abgeschlossen.

Es läuft also weiter rund in unser'm TSV; auf ein gutes Sportjahr 2017 - es gibt viel zu tun.

Geschrieben von MartinaNiemann am Samstag, 04. Februar 2017

Geschrieben von Stephan am Montag, 09. Januar 2017

Hallo liebe Vereinskollegen,
 
anbei schicke ich euch die Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Hinweisen möchte ich zum einen auf TOP 7 mit der Bitte an die Spartenleiter, jeweils kurze Berichte aus ihren Bereichen vorzubereiten. Außerdem haben wir mit TOP 10 einen besonderen Punkt auf der Tagesordung. Der Vorstand wird über die Pläne zur Sanierung der Heizung und Duschräume auf dem Sportplatz infomieren und das Vorhaben zur Abstimmung stellen. Wir möchten uns ein möglichst umfassendes Meinungsbild zu diesem Thema machen und bitten deshalb darum, dass aus allen Sparten möglichst viele Mitglieder an der diesjährigen Jahreshauptversammlung teilnehmen.  
 
Mit sportlichen Grüßen
Martina Niemann
 
Geschrieben von Stephan Haesche am Montag, 09. Januar 2017

Leider muss ich meine beiden Tanzgruppen aus persönlichen Gründen, aber auch auf Grund mangelnder Beteiligung zum Ende diesen Jahres auflösen. Die Tanzgruppe 1-2 Step habe ich fast 7 Jahre geleitet und mit den Mädchen, die teilweise von Anfang an dabei waren, viele schöne Augenblicke, Auftritte und Trainingsstunden erlebt. Es hat mir immer viel Spaß gemacht neue Choreografien auszudenken und mit den tanzbegeisterten Mädchen im Alter von 11-18 Jahren diese einzustudieren, um den fertigen Tanz vor Publikum vorzuführen. Leider war die Teilnahme seit Anfang diesen Jahres nicht mehr so wie sonst, die Mädchen konnten auf Grund der Schule oft nicht zum Training kommen und so stand ich manchmal nur mit 2-3 Mädchen in der Halle.
Auch die relativ neue Gruppe, die Tanzmäuse des TSV Sievern, muss ich leider auflösen, obwohl die Mädchen im Alter ab 5 Jahren echt süß waren und oft mit Begeisterung getanzt haben. Auch hier machte sich der Schulbeginn einiger Mädchen und die dazu kommende Ganztagsschule bemerkbar.  Oft musste die Trainingsstunde ausfallen, weil nicht genug Kinder da waren oder ich es aus persönlichen Gründen nicht zeitlich geschafft habe. 
Wie ja viele Übungsleiter/innen wissen, sind es nicht nur die Stunden, die man in der Halle verbringt, sondern auch die Vorbereitung einer bzw. zwei Trainingsstunden nimmt eine gewisse Zeit schon vorher in Anspruch. Eine Tanzchoreo lässt sich leider nicht immer so einfach aus dem Ärmel schütteln und so verbringt man oft 3-4 Std die Woche zusätzlich, um einen neuen Tanz auf die Beine zu stellen. Ich liebe das Tanzen und es tat mir auch in der Seele weh, als ich mich dafür entschied diese beiden Gruppen aufzulösen, aber irgendwann kommt man an einem Punkt, wo man Altes hinter sich lassen muss und Neues beginnen sollte.
Ich möchte mich auf diesem Wege nochmal bei all den Mädchen bedanken, die mich die vielen Jahre begleitet haben und trotz meines Gemeckers, wenn es mal wieder nicht so geklappt hat, wie ich es mir vorgestellt habe, weiter dabei waren. Und natürlich auch bei den Eltern, die ihre Mädchen zu den Auftritten begleitet haben und sie vor allem zu den Trainingsstunden hier nach Sievern in die Sporthalle gebracht haben... Es war eine echt schöne Zeit mit Euch allen - DANKE -
lC
Eure Silke Harms
Geschrieben von MartinaNiemann am Sonntag, 11. Dezember 2016

Wir setzen unsere Yoga-Kurse im Januar fort. Immer Mittwoch abends finden die Stunden statt, von 19.15 bis 20.15 Uhr und von 20.20 - 21.20 Uhr. Wir sind bis Ende Februar in der Alten Schule, ab März in der Turnhalle Sievern, Burgstraße 11. Kursleiterin ist die Yogalehrerin Mira Dejdar aus Bremerhaven. Sie lehrt Yoga im Stil des Hatha Yoga. Die Bewegungen kräftigen den Körper, machen ihn beweglicher und beruhigen gleichzeitig den Geist. Neue Teilnehmer sind jederzeit willkommen. Informationen und Anmeldung bei Martina Niemann, mobil: 01725218975

Geschrieben von MartinaNiemann am Sonntag, 11. Dezember 2016

Zum Lebendigen Adventskalender am Vereinsheim hat uns auch der Nikolaus besucht. Gemeinsam öffneten wir das sechste Türchens und wer ein Gedicht aufsagen konnte oder gemeinsam mit der Runde ein Weihnachtslied anstimmte, für den hatte der Nikolaus auch eine kleine süße Überraschung mit dabei. Für das nächste Jahr haben wir ihn schon wieder eingeladen. Auch dann wollen wir gemeinsam mit Vereinsmitgliedern und Freunden bei Früchtepunsch und Keksen eine kleine Ausszeit in der Vorweihnachtszeit genießen.

 

 

 

 

 

 

 

 


451 Artikel (57 Seiten, 8 Artikel pro Seite)

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa