Impressum
login

Artikel zur Kategorie: Basketball


Geschrieben von Vipers Basketball am Samstag, 21. Januar 2012

Das Jahr 2012 hat für unsere Sievern Vipers beg0nnen. Nachdem man auch über die Weihanchtszeit und über das neue Jahr trainiert hat war man zum Rückrundenstart in sehr guter Verfassung.

Die Rückrunde begann mit dem Auswärtsspiel bei Stade 2. Im Hinspiel siegte man zu hause sehr deutlich, allerdings fehlten Stade da ihre 3 besten Spieler. Die Mannschaft v0n Trainer Blust war s0mit gewarnt und gut eingestellt.

Verzichten musste man auf Eckstein, Spielbrink und Blust die sich nach Verletzungen alle im Training befinden aber in Stade n0ch nicht spielten.

Das Spiel begann wie s0 0ft bei den Vipers. Eine super Defense spielten die Vipers und v0rne k0nnte man Punkten wenn auch viele einfache nicht hinein w0llten ins Netz. Issif0u und Kuijer kamen nicht wie gew0hnt zu ihrem starken 0ffensivspiel aber Lehn und Willers unterstützten sie in der 1 Halbzeit gut. Bis zur Pause führten die Vipers deutlich 32:12. Die defensive muss man wieder l0ben, Stade ist eine gute 0ffensivmannschaft und kam überhaupt nicht ins Spiel. T0 , Reb0undk0ntr0lle und gute Helspide ermöglichten den Gastgebern kaum Punkte. In der 2 Halbzeit dann aber eine plötzliche Wandlung im Spiel. Stade k0nnte ein zeichen setzen und schaffte einen schnellen 9-0 Run gegen die Vipers. Trainer Blust nahm 3 Spieler raus und h0ffte auf eine Wende. Aber die blieb erstmal aus. Durch mehrere Fehler am Anschreibetisch musste Daniel Kuijer Mitte des 3 Viertels plötzlich den Platz mit 5 F0uls verlassen. (Er hatte erst 3). Kurze Zeit später musste der bis dahin starke Willers ebenfalls mit 5 F0uls raus. Auch hier hatte man sehr sicher erst 4 gezählt. Stade hatte dadurch eine 2 Luft und kämpfte sich immer weiter heran. Trainer Blust beruhigte seine Jungs in Auszeiten und machte dem Team klar das sie auch stark genug sind 0hne die beiden ausgef0uelten.
Zu dem Zeitpunkt führten die Vipers nur n0ch 42-36. D0ch dann rissen die jungen Spieler das Spiel an sich, Dennis P0lit nach langer Vleretzungspause wieder dabei hatte bis zu diesem Zeitpunkt keinen einzigen Zähler erzielt. Am Ende s0llten es 20 Punkte sein. Und auch Christian Lehn, der überragend beim Reb0und war führte seine Mannschaft an. Amin issif0u war dav0n ebenfalls bestärkt und die Vipers kämpften, rannten und k0nnten punkten. Stade versuchte immer wieder mit einer Pressdeckung Fehler zu erzwingen aber die Vipers waren wieder c00l und spielten das geschickt aus. In der Endphase gab es dann eine Menge Freiwürfe bei den auch David Krüger 5 v0n 6 verwandeln k0nnte und die Vipers siegten dann d0ch n0ch deutlich mit 79:53.

Trainer Blust nachdem Spiel:W0w, s0 spannend wie es teilweise war hätte es nicht k0mmen müssen. Wir haben eine Halbzeit lang den Gegner d0miniert 0hne wirklich gut zu spielen aber nach der Halbzeit waren wir uns zu sicher. Wir haben den Gegner stark gemacht und durch die Fehler am Anschreibetisch auch n0ch 2 unserer besten Spieler verl0ren. Aber die Jungs haben sehr viel Herz gezeigt, Dennis und Chris waren v0rne super und Raf0 und Amin haben die Defensive zusammengehalten. Da haben wir echt gezeigt warum wir 1 sind und warum wir aufsteigen w0llen. Tr0tzdem haben wir viele kleine Fehler gemacht, haben nicht immer gute Würfe gen0mmen und haben leichte Passfehler gemacht. Da sehen auch wir, das wir n0ch Arbeit v0r uns haben.

Beste Sc0rer:
Dennis P0lit 20,Amin issif0u 17,  Daniel Kuijer 13,Christian Lehn und Felix Willers je 11

Vipers Player 0f the Game: Christian Lehn


Im nächsten Spiel ging es gegen den TV Langen. Die jungen Lagener sind letzter und haben bisher jedes Spiel deutlich verl0ren. Die Vipers k0nnten s0mit viel r0tieren und den Spielern eine Chance geben die zuletzt verletzt waren 0der nicht viel gespielt haben.
Eckstein, Spielbrink und Blust spielten alle nach sehr langer Zeit wieder für die Vipers. Dafür sch0nte man die beiden Kapitäne Kuijer und Jarema s0wie den angeschlagenen Gründling.

Das Spiel ist schnell erzählt, die Lagener machten eine bessere Figur als in der Hinrunde und haben sich auch verbessert. Für die Vipers reicht dies natürlich n0ch lange nicht und s0mit wurde es eine deutlicher Angelegenheit. Viele einfache Punkte, teilweise gute K0mbinati0nen und viele Spieler k0nnten Punkten. Die Vipers hielten sich v0r allem in der 2 HaLBZEIT aber zurück. Am Ende siegte man 111:25


Trainer Blust;
Heute war es wichtig den Rhytmus zu halten und allen Spielern Gelegenheit zu geben ein paar Minuten zu bek0mmen. Die meiste Zeit war ich zufrieden und wir haben das beste draus gemacht. Wir haben natürlich nicht 40 Minuten mit v0ller Intensität gespielt aber es hat auch spaß gemacht und das ist auch ehr wichtig. Langen muss ich ein K0mpliment machen, sie waren wesentlich besser als im Hinspiel und ich h0ffe das sie n0ch einige gute Ergebnisse erzielen können. Die Mannschaft kämpft und spielt mit Leidenschaft und das respektiere ich sehr.
Für uns geht es nun darum die wichtigen Spiele zu bestreiten und diese natürlich auch zu gewinnen.

Beste Sc0rer:
P0lit 35, Krüger 20, Eckstein13, Willers 12, Issif0u 10

Vipers Player 0f the Game:
Dennis P0lit


Nun geht es am Samstag nach Cuhaven. Diese sind ähnlich wie Satde und haben einige schnelle Spieler und gute Schützen. Auch hier muss man jederzeit aufpassen und alles geben. Tr0tzdem ist das klare Ziel natürlich ein Sieg.


Bis dahin,.

Eure Vipers news
Geschrieben von Vipers Basketball am Mittwoch, 07. Dezember 2011

Am Samstag gab es das letzte Spiel der Hinrunde und die Vipers mussten zu Hause gegen Beverstedt ran.

Die Vipers die in dieser Sais0n bisher ungeschlagen sind mussten als0 n0chmal alles raush0len v0r dem letzten Spiel in diesem Jahr. Nachdem man im Training hart gearbeitet hatte, allerdings durch die vielen Verletzungen nicht mehr s0 ausgiebig trainieren k0nnte wie v0r einigen W0chen war man tr0tzdem bestens v0rbereitet.

Trainer Blust musste weiterhin auf Dennis P0lit verzichten der sich langsam aber erh0lt und sich im Aufbautraining befindet. Zudem fehlten Th0mas Röcker ( n0ch zirka 4-6 W0chen) s0wie Nic0 Dehne (zirka 2 W0chen) und Jürgen Eckstein dem es nach seiner schweren Grippe besser geht und s0gar als Zuschauer anwesend war.

Die Vipers starteten wie zuletzt mit Amin issif0u, Malte Gründling, Rafael Jarema und Daniel Kuijer. Neu auf der Flügelp0siti0n war Christian Lehn, der für Eike Spielbrink in die erste 5 rückte.
Beide Teams fingen schnell an und gingen wirklich h0hes Temp0. Beverstedt begann aber besser und führte 7-4 durch ihre beiden besten Punktejäger Cramer und Kirsten. Die Vipers leisteten sich zu viele Ballverluste und vergaben mal wieder viele Freiwürfe. Auch Beverstedt hatte nun aber viele T0 durch die aggresive Deckung der Vipers und es stand nach 6 Minuten durch Punkte v0n issif0u 9-12. Nun brachte Trainer Blust Felix Willers und mit ihm kam eine kleine Wende. Am Brett wurde nun besser gearbeitet und Willers erzielte auch im Angriff viele wichtige Punkte. Issif0u setzte mit einem weiteren 3er kurz v0r Ende des 1 Viertel n0ch einen drauf und die Vipers führten nun 18-13. Kuijer und erneut Willers brachten die Vipers dann auf eine zweistellige Führung hinaus. D0ch dann erneut ein Bruch, viele T0 und leicht vergebene Chancen im Angriff, Beverstedt kam zu Punkten und verkürtzte bis auf 25-24. Blust nahm eine Auszeit und wurde zum ersten mal lauter heute Abend. Und seine Jungs hatten das verstanden und zündeten ein 2 Miute Feuerwerk durch Kuijer und Willers. Issif0u der stark spielte traf kurz v0r der Sirene erneut einen 3er und s0mit führten die Vipers 37-24. Dieser Spielstand war aber etwas zu h0ch,Beverstedt hätte bei bessere Trefferqu0te das Spiel enger gestalten können.
Nach der Halbzeitpause spielten die Vipers nun aber besser. Beverstedt verstrickte sich in T0, die Vipers kamen nun auch zu vielen einfachen Zählern und k0nnten sich absetzen. In dieser Phase war nun Christian Lehn sehr stark und führte sein Team mit vielen guten Akti0nen an. Auch Kapitän Daniel Kuijer wurde nun gut eingesetzt und kam zu Punkten und nach einer schönen K0mbiati0n traf Issif0u seinen nächsten 3er und die Vipers führten 53-31. 0ffensiv gab es dann wieder einen kleinen Bruch, auch die Freiwürfe k0nnte man wieder icht richtig ausnutzen. Defensiv stand man aber sehr gut und ließ ebenfalls nicht viel zu. David Krüger wurde nun v0n Blust gebracht und machte seine Sache sehr gut. Er traf als einziger auch v0n der Line sicher, traf alle seine 4 Freiwürfe und k0nnt der 0ffesnive wieder Stabilität geben. Die Vipers führten 61-39 nachdem 3 Viertel und das Spiel war s0mit entschieden. Trainer Blust wechselte nun wie in den anderen Spielen viel durch und gab jedem Spieler seine Chance, allerdings muss man Beverstedt hier gr0ßen respekt z0llen. Tr0tz gr0ßen Rückstand spielten sie weiter mit allem was sie hatten und machten den Vipers das Leben nicht leicht. Wichtig war, das Krüger und Regul beide einen 3er trafen und s0mit der Abstand gehalten werden k0nnte. Allerdings kam Beverstedt nun auch zu vielen einfachen Punkten, bekam jetzt viele Freiwürfe da die Defense der Vipers nicht immer gut stand. Zusätzlich bekam Malte Gründling dann ein technisches F0ul und Beverstedt kam zu weiteren Punkten, tr0tzdem hielt man den Abstand durch Punkte v0n Willers und Issif0u weiter. Am Ende siegten die Vipers mit 79-61. Man spielte aber die meiste Zeit nur durchschnittlich, in einigen Phasen machte man dann das was man machen s0ll und es lief dann auch besser. Beverstedt hatte auch etwas pech muss man sagen, tr0tzdem k0nnten sie den Vipers nur im ersten Viertel gefährlich werden. Das Duell Cramer gegen Issif0u muss man bes0nders erwähnen, beide haben ein gutes Spiel gemacht und können mit Sichherheit s0f0rt 2 Ligen höher spielen.


Vipers Player 0f the Game: Amin Issif0u

Beste Sc0rer: Issif0u 25, Kuijer 20, Willers 14, Krüger 9, Lehn 6


Trainer Blust:
Heute bin ich erstmal zufrieden weil wir bisher alle Spiele gew0nnen haben. Dan muss ich Beverstedt Respekt z0llen, sie haben alles gegeben und haben nie aufgegeben. Das fand ich gut und sie waren auch bisher unser bester Gegner denke ich. Mit unserem Spiel bin ich nicht v0ll zufrieden. Wir haben zwar das Temp0 gut gestaltet, haben auch unser Halbfeldspiel 0rdentlich aufgez0gen und haben einfache Punkte in Breaks gemacht. Defensive waren wir gut, im letzten Viertel haben wir da nicht mehr alles gegeben und viele Freiwürfe zugelassen. Wir haben aber viele T0 gehabt, auch wirklich leichtfertige dabei gehabt und wir haben unsere Freiwürfe nicht gut getr0ffen. Zusätzlich haben wir den Ball nicht 0ft genug in den P0st gebracht wie ich es mir gewünscht habe, wir waren zu statisch und haben uns abseits des Balles nicht immer gut bewegt. Amin hat gegen Lukas Cramer einen super J0b gemacht und beide haben den Zuschauern viel Spaß gemacht. Das war sch0n eine Hausnummer v0n beiden für diese Liga. Ich bin heute mit meiner Bank aber sehr zufrieden, Felix und David haben uns wichtige Punkte gegeben und beide ihre besten Sais0nspiele gezeigt. Chris war im 3 Viertel ganz stark und hat das Team s0gar geführt. Es war keiner schlecht heute aber wir können tr0tzdem besser spielen, wir müssen lernen nicht immer nur 5 Minuten Gas zugeben und uns dann wieder ausruhen. Aber insgesamt sind wir auf einem guten Weg und können nun alle fröhlich Weihnachten feiern.


Kapitän Daniel Kuijer:
Es war ein sehr schweres Spiel heute für uns. Wir haben es aber dann im 2 Viertel unter K0ntr0lle gebracht und auch nicht mehr abgegeben, das zeigt unsere Stärke. Ich selber wurde heute gut verteidigt und hatte nicht immer eine gute P0sit0n wenn ich den ball bek0mmen habe aber wir haben das beste draus gemacht und in der 2 Halbzeit hab ich mich darauf eingestellt und besser reagiert. Unsere Bank war heute stark, auch Chris hat ein gutes Spiel gezeigt. Ich h0ffe das die Verletzten jetzt wiederk0mmen und wir dann endlich mit unserer besten Mannschaft auflaufen können im neuen Jahr.



Trainer Blust gab sein Team nun 10 Tage Pause und Zeit zur Erh0lung. Dann geht das Training weiter, das nächste Spiel findet Ende Anfang Januar statt.
Bis dahin h0ffen die Vipers das sich einige wieder erh0lt haben v0n Verletzungen und man dann wieder mehr R0tati0nsspielraum hat.

Nun ein kleiner Rückblick auf 2011.


Januar: Zu beginn des Jahres stehen die Vipers mit 2 Siegen und 2 Niederlagen im Mittelfeld. Nach einer Pleite Mitte Januar hat man eine Bilanz v0n 2 zu 3. D0ch es s0ll eine neue Siegesserie beginnen.

Februar: Die Vipers feiern Siege um Siege. Mittlerweile ist man bei 6 Siegen und 3 Niederlagen angek0mmen, man feiert v0r allem knappe Siege fdurch die starke defense. Neuzugang Felix Willers ist einer der Garanten für die jungen Vipers.

März: Es nimmt kein Ende. Auch Estebrügge und Buxtdehude wurden auswärts besiegt, zu Hause schlägt man beide Teams ebenfalls deutlich. Im letzten Spiel der Sais0n siegen die Vipers durch einen überragenden Dennis P0lit auch n0ch und feiern mit 11 Siegen bei 3 Niederlagen die Vizemeisterschaft. Eine gelungene Sais0n für den Aufsteiger nach schwerem Start.
Daniel Kuijer ist einer der besten Sc0rer, auch Dennis P0lit befindet sich weit v0rne in der Liste.
David Krüger gehört zu den besten 3er Schützen und die Vipers sind das beste Team in der Defensive und Auswärts.

April: Die Vipers schaffen es zum 100 jährigen Jubiläum ein Spiel gegen das Nachwuchs Bundesliga Team der Eisbären zu 0rganisieren.

Mai: Im V0rfeld bestreiten die Vipers erf0lgreich einige Testspiele. Dann k0mmt es zum Sh0wd0wn. V0r ausverkaufter Halle (100) Zuschauer spielen die Vipers eine unvergessliche erste Halbzeit gegen die Eisbären. Nach rund 14 Minuten führen die Vipers s0gar mit 4 Punkten und kämpfen um jeden Ball. Zur Halbzeit steht es nur 31-33 aus der Sicht der Vipers. Auch im 3 Viertel hält man gut mit, erst nach 27 Minuten können sich die Eisbären absetzen. Am Ende fehlte dann die Kraft und R0utine und die Vipers verlieren zu deutlich mit 25 Punkten. Tr0tzdem hat man super Werbug für die Vipers, für den TSV Sievern und für den Basketballsp0rt gemacht. In der Halbzeit gewann Nils Mester v0n Altenwalde einen 3er Wettbewerb gegen 2 Liga Spieler Ceyhan Pfeil im Finale. Ein t0ller Tag in der Geschichte.

Juni: 0ffiziell ist Trainingspause aber viele Spieler arbeiten immer wieder intensiv an ihrem Spiel und bereiten sich auf die Sais0n v0r.

Juli: V0r dem ersten Training gibt Spieler/Trainer D0minik Blust einen Neuzugang bekannt. Sven Regul wird nun für die Vipers spielen. Dann ein weiterer Paukenschlag. Blust verkündet die Verpflichtung v0n Eisbär Amin Issif0u. Mit diesem Neuzugang ist man spätestens jetzt der gr0ße Fav0rit auf den Aufstieg.

August: Nachdem das Training läuft, spielen die Vipers in Testspielen gegen viele höher klassige Teams und sehen dabei relativ gut aus.

September: V0r dem ersten Spiel kümmer sich D0minik Blust nun v0ll um das Team. Durch seine schwere Verletzung fehlt er als Spieler mehrere M0nate. Die Sais0n beginnt und die Vipers fertigen gleich Stade 2 ab.

0kt0ber: Auch gegen Langen und Cuxhaven gibt es h0he Siege. Die Spielweise der Vipers wird v0n den Trainern immer weiter m0difiziert und schneller.

N0vember: Nach kurzer Pause gibt es ein schweres Derby gegen Altenwalde was die Vipers auch gewinnen können. Auch beim Tabellen 2 in lamstedt siegen die Vipers deutlich.

Dezember: Im letzten Spiel des Jahres siegen die Vipers auch gegen Beverstedt relativ deutlich. Man steht nun mit 6 Siegen bei keiner Niederlage auf Platz 1.


Das war der kleine Rückblick für alle Vipers Fans. Die Vipers beenden das Jahr 2011 mit 16 Siegen bei 1 Niederlage. Nun wird es im neuen Jahr ernst, die Missi0n Aufstieg geht weiter und dafür brauchen wir ganz viel Unterstützung. K0mmt im neuen Jahr in die Sp0rthalle und schaut euch das Vipers Team an, ihr werdet es nicht bereuen und viel spaß haben.

Unser Vipers Player 2011: Der Kapitän Daniel Kuijer!!!

Lieben Dank auch dieses Jahr an die vielen Eltern die uns beim Spiel unterstützen, den Helfern rund herum, den Verein und unseren Sp0ns0ren.


Bis bald, Fr0he Weihnachten und einen guten Rutsch wünscht euch euer Vipers Team.


Eure Vipers News!!!
Geschrieben von Vipers Basketball am Samstag, 03. Dezember 2011

Hall0 liebe Vipers Fans. Das Spiel am Samstag beginnt bereits um 17.30 Uhr statt um 18.30 Uhr wie bisher geplant!

S0 können auch n0ch Zuschauer, die später zur Weihnachtsfeier wollen, einen schönen und spannenden Basketball Abend erleben und sich auf die spätere Feier mit den Vipers einstimmen.

K0mmt in die Sp0rthalle liebe Zuschauer, die Vipers werden alles geben, um ungeschlagen zu bleiben!


Bis dann,

Eure Vipers news!
Geschrieben von Vipers Basketball am Dienstag, 29. November 2011

Nachdem man die ersten 4 Spiele gew0nnen hatte mussten die Vipers am S0nntag zum Spitzenspiel nach Lamstedt. Die Lamstedter ebenfalls n0ch ungeschlagen haben ihre Mannschaft in der S0mmerpause mächtig verstärkt und schlugen am ersten Spieltag überraschend die Fav0riten aus Beverstedt.

Das Team um Trainer D0minik Blust war s0mit gewarnt. Nachdem Sieg in Altenwalde, gab es p0sitive Trainingseinheiten, man hatte das Gefühl das es vielen Spielern Last v0n den Schultern gen0mmen hat. Es wurde viel gelacht, tr0tzdem wurde hart gearbeitet und zielstrebig trainiert. Das Verletzungspech bleibt den Vipers allerdings treu.

Nach Blust und P0lit erlitt Guard Th0mas Röcker nun einen Bänderriss im Training und fällt ebenfalls den Rest des Jahres aus. Jürgen Eckstein leidet zudem unter einer schweren Grippe und k0nnte gegen Lamstedt nicht spielen, auch sein Einsatz gegen Beverstedt ist nicht wahrscheinlich.

S0 reisten die Vipers mit 10 Mann an, Malte Gründling spielte unter Schmerzen mit einer Knöchelprellung. Tr0tzdem spielte er wie zuletzt in der ersten 5. Die Vipers mussten sich auf gr0ße Gegenspieler einstellen, sch0n beim Aufwärmen sah man das Lamstedt 3 sehr gr0ße Spieler hatte und die Vipers s0mit Größennachteil hatten. Trainer Blust und sein v0rübergehender Assistent Röcker stellten die Mannschaft als0 etwas schneller auf, sagten dem Team das man schnell umschalten muss und das man die Pässe in die Z0ne sch0n früh unterbinden muss.
Gesagt, getan. Die Vipers lieferten das w0hl beste Viertel der Sais0n ab. Nachdem es zu Beginn 0ffensiv nicht ganz s0 gut lief, spielte man sich nach 2 Minuten in einen Rausch. Die beiden überragenden Kuijer und Issif0u spielten den Gastgeber förmlich an die Wand. 0b Sprungwurf, K0rbleger 0der Schnellangriffe, es klappte zu Beginn alles. In der Defensive machte neben dem agilen Issif0u der 2 Guard Malte Gründling erneut einen super J0b und klaute dem Gastgeber etliche Bälle. Kuijer schaltete den gr0ßen Center aus und seine Nebenleute Lehn, Jarema und Willers verteidigten ebenfalls sehr fließig. Gegen Ende des ersten Viertel zauberten die Vipers dann sch0n, nach Pass v0n Gründling k0nnte Kuijer einen herrlichen Dunkung zeigen , einen Angriff später war Kuijer der V0rbereiter und Issif0u v0llendete ein Alley 00p. 27:9 führten die Vipers. Trainer Blust war sehr zufrieden, einzig die F0ulbelastung seines Teams machte ihm etwas S0rgen. Jarema und Lehn hatten früh 3 fragwürdige F0uls bek0mmen. S0mit machte Blust das Team immer wieder schneller und spielte relativ klein, was das Team auch umsetzen k0nnte. Im 2 Viertel begann man gut und k0nnte den V0rsprung bis auf 24 Punkte ausbauen, Kuijer, Regul und Lehn k0nnten teilweise schöne Punkte erzielen. Lamstedt kam erst nach 15 Minuten besser ins Spiel und k0nnte sich durch einige gute Angriffe Punkte sichern. Lamstedt verkürtzte bis zur Pause wieder 26:43.

Halbzeit 2 startete allerdings wie Halbzeit 1. Eine en0rm starke Defensive der Vipers klaute Ball um Ball und v0rne k0nnte man immer wieder durch Schnellangriffe Punkten. Issif0u und Kuijer verstanden sich ausgezeichnet und ließen die Bälle immer wieder schön laufen und s0 k0nnten viele Punkte eingefahren werden. Ab der 26 Minute nahmen die Vipers aber s0 langsam das Temp0 raus, man leistete sich einige Abspielfehler und die Angriffe wurden nicht mehr s0 k0nsequent zu Ende gespielt. 58:34 führte man nach Ende des 3 Viertel. Im letzten Viertel hielt man aber die Defense en0rm h0ch, 0ffensiv ließ man einige Chancen weiterhin ungenutzt. Lediglich T0bi Fischer zeigte einige schöne Pässe und Jarema kam immer besser rein und k0nnte 8 Punkte im letzten Viertel erzielen. Die Stammkräfte wurden nun allesamt ausgetauscht und die Banskspieler k0nnten sich viel Einsatzzeit h0len. Am Ende siegten die Vipers verdient mit 73:43 und siegten im 5 Spiel zum 5 mal.

Vipers Player 0f the Game: Daniel Kuijer

Beste Sc0rer: Kuijer 26 Punkte, Issif0u 18, Jarema 8, Gründling 6, Regul 5, Willers 4


Trainer Blust nachdem Spiel für uns:
Ich denke heute können wir sehr zufrieden mit unserer Leistung sein. Wir haben es geschafft die wichtigen Dinge umzusetzen und haben dem gegner keine Chance gelassen. Daniel und Amin haben überragend gespielt, auch Malte hat eine erneut starke Leistung gezeigt. Defensiv haben Rafael und Chrisitan ebenfalls einen guten J0b gegen die gr0ßen Gegenspieler gemacht und deswegen bin ich auch zufrieden mit dem ganzen Team. Wir haben erste Halbzeit wirklich viele gute Angriffe gehabt, haben den Ball gut bewegt und haben uns gute Wurfp0siti0nen rausgespielt. Wir haben unterm K0rb gut gearbeitet und uns s0mit auch das Spiel leichter gemacht. Teilweise haben wir dann einige Minuten nachgelassen in der 2 Halbzeit, das müssen wir lernen abzustellen in der Zukunft. Nun wartet mit Beverstedt am Samstag wieder ein guter Gegner, der seine Stärken auf den Guard P0siti0nen hat und darauf müssen wir uns wieder neu einstellen.

Auf die Frage wies0 es nachdem Spiel eine kleine Diskussi0n mit dem Schiedsrichter gab sagte D0minik grinsend:
Es war garnicht böse gemeint. Ich hatte keine Ahnung das die Herren das s0 böse aufnehmen. Ich habe nur gesagt das ich heute mit der Schiedsrichterlesitung gerad in der ersten Halbzeit nicht zufrieden war. Aber auf beiden Seiten. Das war es eigntlich auch sch0n, die haben sich dann darüber aufgeregt und mir ist es eigentlich ziemlich egal. Sie haben mir da irgendwelche Dinge erzählt die 2 Jahre her sind und mich nicht mehr interessieren. Wir haben uns seitdem Rückspiel gegen Altenwalde dieses Jahr im Januar überall fair verhalten, haben mit Gegnern wie Altenwalde und Beverstedt jetzt ein 0rdentliches Verhältniss und ich denke das is auch gut s0.
Wir haben dieses Jahr bisher 1 technisches F0ul bek0mmen und kein unsp0rtliches. Ich denke das zeigt, das wir ein Team sind die sich auf Basketball k0nzentrieren und dies zur Zeit auch ganz gut machen. Und die beiden Schiedsrichter, die haben uns sch0n öfter gepfiffen und ich habe sie sch0n besser gesehen, das w0llte ich ihnen sagen. Aber ich hab meine Meinung, die K0llegen haben ihre und damit müssen wir alle Leben.


Ja s0weit alle Eindrücke zum Spiel und nun geht es für die Vipers zu Hause im Vipers D0me gegen Beverstedt. Samstag um 18.30 Uhr geht es l0s und es erwartet uns ein echtes Duell. Beide Teams haben in der Vergangenheit sch0n gute Spiele gegeneinander gemacht und es war auch für die Zuschauer schön anzusehen.
Die Vipers sind gewarnt und werden sich wieder v0n ihrer besten Seite zeigen.

Trainer Blust über dieses Spiel:
Beverstedt wird alles versuchen um bei uns zu gewinnen. Sie haben sch0n eine Niederlage und eine zweite wäre für sie sch0n fast das Ende für diese Sais0n. Das wissen sie und deswegen werden sie alles geben um uns zu besiegen. Wir werden aber wieder gut v0rbereitet sein und passende Antw0rten haben. Sie sind unterm K0rb nicht s0 stark wie Lamstedt 0der Stade 3, haben dafür aber w0hl die besten Guards v0n den anderen Teams. Da wir mit Malte und Amin 2 super Verteidiger haben, dazu Spieler wie T0bi Fischer, Chrisitan Lehn und Eike Spielbrink die ebenfalls Gegner ausschalten können sind wir da gut aufgestellt. Und v0rne müssen wir Daniel, Rafael und Felix gut einsetzen und uns in der Z0ne den Sieg erkämpfen. Natürlich schauen auch viele auf das Duell Amin Issif0u gegen Lukas Cramer aber ich schaue mehr auf unser K0llektiv.Und wenn wir unsere Stärken ausspielen, dann werden wir auch weiterhin erf0lgreich sein.
Außerdem ist danach die gr0ße Weihnachtsfeier bei C0rdes, eine Niederlage würde ja den ganzen Abend zerstören sagt Trainer Blust mit einem grinsen.


Als0 liebe Vipers Fans, Samstag 18.30 in der Sp0rthalle Sievern antreten und die Vipers unterstützen. Und bei einem Sieg mit den Vipers zusammen bei C0rdes die Weihanchtsfeier feiern. Bis dahin, allen eine schöne Adventszeit

Eure Vipers News
Geschrieben von Vipers Basketball am Dienstag, 15. November 2011

Unsere TSV Sievern Vipers mussten zum Auswärtsspiel nach Altenwalde. Nach den 3 Siegen zu Sais0nbeginn gegen schwächere Gegner war es an der Zeit für den ersten echten Gegner der Sais0n.

Die V0rbereitung aufs Spiel lief gemischt, kleinere Ausfälle und Verletzungen waren zuletzt en0rm. Tr0tzdem meldeten sich v0r dem Spiel alle Spieler fit bis auf die weiterhin verletzten Blust und P0lit.

Bev0r man am Samstag beim TSV antrat spielte man unter der W0che aber in einem Test gegen den Klassenhöheren BSG Bremerhaven. Diese sind im Mittelfeld der Tabelle.
Ärgerlich war das Trainer Blust neben den beiden Ausfällen auch Christian Lehn und Felix Willers aufgrund Ihres Berufes ersetzen musste. Zusätzlich fehlte auch der angeschlagene T0bias Fischer. Das hieß das man 0hne 5 Stammkräfte das Spiel angehen musste, was sehr schwer war.

Blust hatte s0mit 9 Spieler zur Verfügung und die Vipers hielten das Spiel auch lange ausgeglichen.Gründling, Eckstein und ein in der ersten Halbzeit angeschlagener aber starker Issif0u schafften es die Vipers bis zur Pause auf 2 Punkte heranzubringen. Ein 0rdentliches 3 Viertel f0lgte und die Vipers gingen auch mehrfach in Fürhung. Kuijer kam nun auch endlich besser in die Partie. Im letzten Viertel brachen die Vipers dann aber leider ein. Trainer Blust versuchte das Testspiel auszunutzen und wechselte munter durch und nahm auch Kapitän Kuijer v0m Platz. Er spielte im letzten Viertel nur n0ch 3 v0n 10 Minuten. Wahrscheinlich auch für Samstag gedacht. Zudem stellte Trainer lust auf die bisher ungew0hnte Z0nenverteidigung um die auczh nicht gut funkti0nierte. 0ffesniv spielte man ganz schwach und lesitete sich reihenweise Ballverluste. Am Ende nutzten die Bremerhavener ihren Größenv0rteil aus und gewannen realtiv deutlich n0ch mit 14 Zählern V0rsprung.

Trainer Blust nach der Partie: Das Ergebniss ist egal. Wir k0nnten diese W0che nicht trainieren aufgrund der Hallenbelegung und sind sehr dankbar das wir spielen durften. Die Art und Weise wie wir gespielt haben macht mich allerdings sauer. Viele dumme T0, viel erzwungenes und in der 2 Halbzeit eine schwache Verteidigung. Einige haben sich merklich ausgeruht, andere k0nnten heute 0der w0llten nicht mehr. Im letzten Viertel habe ich Daniel bewusst rausgen0mmen, einmal wegen Samstag und zum anderen w0llte ich sehen wie wir 0hne ihn ein paar Minuten spielen. Das war leider nichts. Zum anderen habe ich die im Team unbelibte Z0nenverteidigung im letzten Viertel spielen lassen, auch das haben wir leider nicht gut gemacht. Natürlich sind unsere Spieler viel zu wertv0ll in der Mann Mann Verteidigung und können da mehr Druck erzeugen aber es wird Spiele geben w0 wir auch mal Z0ne spielen müssen. Zufrieden bin ich mit Malte und David. Der Rest hat heute unter F0rm gespielt. Zum anderen war es schwer neben Dennis und mir auch n0ch Felix, Chris und T0bi gleichwertig zu ersetzen. Bei 5 Spielern wird es da selbst für uns eng. Ich habe um ein Rückspiel gebeten und bin mir sicher das wir das gewinnen werden mit der nötigen Einstellung und Leistung.


S0mit war das Spiel abgehakt, manchmal k0mmt s0 eine Pleite ja auch bekanntlich zur rechten Zeit. Nun mussten die Vipers als0 beim letztjährigen Meister ran.
Die Vipers k0nnten wieder auf ihre anderen Spieler zurückgreifen. Trainer Blust und Kapitän Kuijer zauberten aber einen alten bekannten aus dem Hut. Center Th0mas Winkelmann war überraschenderweise mit v0n der Partie. Ein en0rmer Gewinn, gerade körperlich.

Verzichten musste Trainer Blust leider auf seinen P0wer F0rward Felix Willers. Er hatte zuletzt nicht viel trainieren können und man einigte sich v0r dem Spiel das Felix nicht spielt. Bei Felix seiner Klasse aber ein en0rmer Verlust für die Vipers.

Die Starting Five war sehr verändert. Amin Issif0u ersetzte Eike Spielbrink auf der 1. Malte spielte zusammen mit Kapitän Daniel auf dem Flügel. Und unterm K0rb agierten Eckstein und Rafael Jarema.
Der Start war h0lprig, die Vipers verteidigten gut aber 0ffensiv traf man gleich reihenweise nicht. Tr0tzdem führte man nach einem 3er v0n Gründling schnell 4-0. Nach einem weiteren 3er v0n Issfi0u sah alles wie zuletzt aus aber dann klappte nichts mehr. Freiwürfe wurden verschenkt, die einfachsten K0rbleger fielen nicht und auf der anderen Seite lief der starke Lars Duderstadt mit 2 Dreiern in F0lge heiß. Man lag zum aller ersten mal in dieser Sais0n überhaupt zurück. 11 zu 14 hieß es nach einem Viertel. Trainer Blust versuchte verschiedene Aufstellungen aber 0ffensiv klappte einfach nichts. Die Bankspieler enttäuschten fast k0mplett und auch T0psc0rer Kuijer brauchte bis zur 12 Minuten für seine ersten Punkte, Eckstein brachte die Vipers kurzzeitig in Führung aber Duderstadt und Tiedemann punkteten gegen die Bankspieler der Vipers wie sie w0llten. Eine Auszeit gab es beim Stand v0n 20-29. Und in den letzten 2 Minuten s0rgte Kapitän Kuijer für 6 wichtige Punkte. Nur n0ch 26-31 zur Pause. Aus der Kabine der Vipers wurde es laut, sehr laut s0gar. Nach dem Seitenwechsel plötzlich andere Vipers. Altenwalde kam die ersten Minuten kaum zu Würfen und die Vipers kamen durch schöne Szenen immer wieder zu Freiwürfen. D0ch leider vergeigte man die auch Reihenweise. Kuijer und Eckstein hatten dann aber schöne Akti0nen, tr0tzdem lag Altenwalde nach 25 Minuten mit 35-32 v0rne. Die Defensiv sehr starken Winkelmann und Jarema k0nnten dann aber Altenwaldes Center H0ppe sein 4 F0ul anhängen, zu keiner Zeit fand er ins Spiel. Nun hatten die Vipers sehr viel Platz unterm K0rb und hätte man wenigstens einige dieser leichten Würfe getr0ffen wäre das Spiel hier w0hl entschieden w0rden. Leider schaffte es nur Kuijer zu punkten, der aber auch lange nicht alles traf. Der Defensiv überragende Issif0u traf v0rne ebenfalls nicht, ein möglicher Grund seine immern0ch v0rhandene Handverletzung. Ein anderer wichtiger Fakt0r war, das Duderstadt der in Halbzeit 1 n0ch 16 Punkte erzielte nun bei dem starken Gründling völlig abgemeldet war. Lediglich 2 Punkte erzielte er gegen Malte n0ch. Dazu muss man auch sagen, das Altenwalde es nicht mehr schaffte ihn in Szene zu setzen. In der 30 Minute brachte dann Spielbrink die Vipers in Führung. 44-4 führten Vipers nun. Im letzten Viertel spielten die Vipers dann 5 Minuten endlich richtig gut. Altenwalde kam kaum n0ch zu Würfen, hatte viele T0, k0nnten ihre Stärken nicht mehr nutzen. Dadurch hatten die Vipers nun mehr Freiheiten und Winkelmann, Spielbrink und Kuijer brachten die Vipers auf 53-44 in Fr0nt. Issif0u k0nnte nun auch endlich wieder Punkten und s0rgte 2 Minuten v0r dem Ende mit dem 55-46 für die Entscheidung. Danach wechselte Trainer Blust dann seine Stammkräfte aus und sie bekamen ihren Applaus.
Am Ende hieß es 57-46 für die Vipers. Sehr schön war, das sich das Spitzenspiel der Bezriksliga rund 60 Zuschauer ansahen.


Vipers Player 0f the Game: Daniel Kuijer

T0p Sc0rer: Daniel Kuijer 26,Amin Issif0u 11, Jürgen Eckstein 7, Malte Gründling 4


Trainer Blust nach der Partie: Die Schlussf0lgerung aus diesem Spiel ist. Auch wenn man schlecht gespielt hat, haben wir gew0nnen. Ich denke das zählt heute. Kein leichtes Spiel für uns, wir haben uns das Leben natürlich auch selber schwer gemacht. Der Gegner war taktisch sehr gut eingestellt und sie haben gute Aufstellungen gegen uns gehabt. Wir haben 11 v0n 30 Freiwürfen getr0ffen, das ist eine Katastr0phe. Zudem viele einfache verlegt die wir machen müssen. Treffen wir da besser gewinnen wir auch höher. Aber es hätte auch nach hinten l0sgehen können aber wir haben 2 Halbzeit Defensiv einen unglaublichen J0b gemacht. Rafael und Th0mas haben H0ppe abgemeldet und Amin und Malte haben unglaublich verteidigt. V0n meinen Bankspielern mit Ausnahme v0n Th0mmy Röcker bin ich etwas enttäsucht. Sie haben nicht das gezeigt was sie können und waren nicht immer v0ll da. Aber sie haben sich 2 Halbzeit meine W0rte zu herzen gen0mmen. Insgesamt haben wir gew0nnen, ich denke das zählt. Nun müssen wir uns steigern.

In der Halbzeit ist es sehr sehr laut gew0rden sagte uns Trainer Blust mit einem grinsen. Aber es hat w0hl was gebracht.


Bis dann,

Eutre Vipers News.....
Geschrieben von Vipers Basketball am Mittwoch, 09. November 2011

Der 0kt0ber war sehr ruhig für die Vipers da durch die Ferien keine Spiele anstanden. S0mit hatte man Zeit für Training, Regenerati0n bei den verletzten Spielern und Zeit für intensive Gespräche.

Diese Zeit k0nnte man teilweise sehr gut nutzen, allerdings wirkten sich die vielen kleinen Verletzungen auch auf den  Trainingsbetrieb aus. Trainer Blust sagte uns: Der Ablauf war nicht immer gut, da viele durch kleinere Dinge immer wieder pausieren mussten. S0mit mussten wir manchmal mit wenigen Spielern ausk0mmen. In den letzten 10-12 Tagen hat sich das aber wieder gelegt und wir k0nnten wieder mit 10 und mehr Spielern trainieren.


Dennis P0lit und D0minik Blust befinden sich aktuell nach ihren 0perati0nen auf dem Weg der Besserung. Dennis P0lit arbeitet hat an seiner Rückkehr und macht gute F0rtschritte. Wann er wieder beginnen kann, ist zwar zum jetzigen Zeitpunkt n0ch nicht sicher aber es sieht gut aus. Spieler/Trainer D0minik Blust darf ab s0f0rt nach 5 W0chen wieder 0hne Krücken laufen und h0fft das er bald wieder dabei sein kann.

Zu den beiden kam dann eine Handverletzung v0n Eike Spielbrink die sich über zirka 2 W0chen z0g. Jürgen Eckstein bekam einen Schlag ab und musste knapp 10 Tage pausieren. David Krüger erlitt eine Rippenprellung und fehlte ebenfalls einige Zeit. Nun hat man am S0nntag aber endlich Entwarnung bek0mmen und alle haben sich fit gemeldet für das heiße Derby in Altenwalde.
Für die Vipers ein echter Br0cken, Trainer Blust zählt die Altenwalder tr0tz einiger Ausfälle zum härtesten K0nkurrenten. Blust: Ich denke Altenwalde wird mit Lamstedt und Beverstedt 0ben dabei sein und durch ihre Erfahrung denke ich sind sie immer sehr gefährlich. Außerdem sind sie der Meister und den gilt es zu schlagen wenn man nach 0ben will.


Altenwalde wurde im letzten Jahr Meister v0r den Vipers aber verl0r dann die Aufstiegsspiele. Dadurch verließen 2 sehr wichtige Spieler Altenwalde Richtung Cuxhaven und einige junge Spieler verließen den Verein Richtung Studium.
Im ersten Spiel tat der Meister sich schwer und k0nnte gegen ATS Cuxhaven nur knapp gewinnen. Auf andere Ergebnisse schaue ich nicht sagte Blust, jedes Spiel ist anders da kann man wenig drauf geben s0 er weiter.

Stärkste Spieler im Kader sind Dennis Tiedemann der ein erfahrener Aufbauspieler ist. Um ihn wird sich w0hl Amin Issif0u kümmern. Der 2 Guard Lars Duderstadt ist ein gefährlicher Schütze und da wird Blust w0hl auf seine schnellen Guards Malte Gründling und Eike Spielbrink zurückgreifen. Zudem haben sie mit T0m H0ppe einen echten Br0cken unterm K0rb, bedeutet für Daniel Kuijer und Rafael Jarema höchste Alarmstufe.
Ans0nsten hat man eine erfahrene Mannschaft mit einigen jungen Spielern aus der Jugend die den Vipers bestimmt viel abverlangen.

Trainer Blust: Bisher hatten wir n0ch keinen festen Maßstab und zum ersten Mal diese Sais0n k0mmen nun v0r allem unterm K0rb echt starke Spieler auf uns zu. Bisher hatten wir viele kleine Mannschaften und v0n denen k0nnte keiner Dan,Jürgen 0der Felix aufhalten. Jetzt werden da Kämpfe entstehen und darauf müssen wir v0rbereitet sein. Wir werden schneller sein, wir werden flinker sein aber am wichtigsten ist das wir intelligenter sind. Wir haben viele Sachen s0w0hl gegen Manndeckung als auch Z0ne auspr0biert. V0r allem Sven und David können eine Z0ne an einem guten Tag alleine zerschießen. Wir haben viele Varianten und ich denke diese werden auch gut funkti0nieren.
Für Rafael, Felix, Dan und Jürgen wird es harte Arbeit aber die Jungs haben alle die Klasse das Spiel für uns da zu entscheiden. Wichtig wird sein das wir keine leichten Fehler machen und das wir zielstrebig 40 Minuten arbeiten. Ich denke die Jungs wissen was ich v0n Ihnen erwarte.


D0minik Blust wäre aber kein Taktikfuchs wenn er auf die mangelnde Spielpraxis seines Teams nicht reagiert hätte. Blust: Ja, wir sind ja nicht im Rhytmus und spielen daher m0rgen gegen das Bezriks0berliga Team der BSG. Ich denke da haben wir einen sehr guten Gegner ausgesucht, mit guten gr0ßen Spielern s0wie eine erfahrene Mannschaft. Das Spiel ist sehr wichtig für uns. Leider wird Rafael w0hl aus beruflichen Gründen nicht dabei sein, d0ch ich bin auch s0 überzeugt v0n ihm das er am Samstag seine Aufgabe lösen wird.

Und D0minik sagte uns n0ch etwas: Zusätzlich habe ich auch für Samstag n0ch ein Ass im Ärmel. Ich denke auch das könnte uns in gewissen Situati0nen helfen.


Im letzten Jahr verl0ren die Vipers n0ch beide Spiele gegen Altenwalde. Damals waren die Vipers n0ch nicht s0weit und k0nnten in den entscheidenen Phasen nicht dagegenhalten. Seitdem ist aber einiges an Zeit vergangen und die Vipers w0llen ihre Tabellenführung natürlich behaupten und gegen Altenwalde gewinnen.

Spielbeginn ist am Samstag den 12.11.2011 in der Franzenburger Halle in Altenwalde um 20 Uhr!
Alle Gästefans der Vipers sind herzlich willk0mmen, unterstützt das Team und führt es zum Sieg.

Bis dahin,

Eure Vipers News
Geschrieben von Vipers Basketball am Montag, 17. Oktober 2011

In der letzten W0che mussten unsere Sievern Vipers gegen das Team v0m ATS Cuxhaven antreten.


Die Vipers aren v0r dem Spiel nach 2 deutlichen Siegen zum Auftakt klarer Tabellenführer, für den Gegner war es das erste Spiel der Sais0n. Die Gäste kannte man aus den vergangenen Jahren allerdings und Trainer Blust warnte dav0r, das es der bisher stärkste Gegner der Sais0n sei.
Man muss darauf achten das wir gleich zu beginn unseren Rhytmus finden und unser Spiel aufziehen.

Zurückgreifen k0nnte er dabei auf seinen fast besten Kader. Lediglich er selber und der immern0ch gesch0nte Christian Lehn k0nnten nicht helfen. Christian schleppt immern0ch Kniepr0bleme mit sich herum und kann nur einmal die W0che trainieren.

Die erste 5 war auch diesmal wieder verändert. Neben den gesetzen Amin Issif0u und Eike Spielbring bekleidete der zuletzt starke Dennis P0lit die Flügelp0siti0n, unterm K0rb agierte neben Daniel Kuijer auch diesmal 0ldie Jürgen Eckstein.
Die Vipers begannen wie immer aggresiv und versuchten das Spiel gleich schnell zu machen, d0ch es schlichen sich leichte Fehler ein. Aber die Defensive um die überragenden Issif0u und P0lit ließen nichts anbrennen. Nach rund 2 Minuten spielte man sich dann in einen Rausch. Der in der ertsen Halbzeit ganz starke Issif0u punktete v0n überall, Eckstein und P0lit legten schön nach. Schnell war es sch0n eine deutliche Sache, die Gäste kamen gegen die Defensive der Vipers überhaupt nicht zurecht. Kuijer kam nun langsam auch rein und verwandelte einen K0rb mit F0ul. Auch die Spieler die v0n der Bank kam überzeugten s0f0rt. T0bi Fischer spielte gew0hnt starke Defense und s0rgte mit einem schönen Jumper für das 22:4. Den Schlusspunkt im ersten Viertel setzte dann wieder Amin Issif0u. 25:6 hieß es s0mit für die Vipers. Im 2 Viertel war man dann nicht mehr s0 aggresiv und ließ im Angriff etliche Möglichkeiten aus. Sven regul mit einem 3er und Felix Willers s0rgten für eine deutliche 43:17 Führung. im dritten Viertel machte man dann wieder etwas mehr und erst P0lit dann Issif0u und Kuijer s0rgten mit schnellen Punkten wieder für Freude bei Trainer Blust. Dann aber der Sch0ck. Als Dennis P0lit ein 0ffensivf0ul annehmen w0llte, kam er sehr unglücklich auf und blieb mit gr0ßen Schmerzen am B0den. Seine Mitspieler brachten ihn s0f0rt aus der Halle und er wurde anschließend ins Krankenhaus gefahren. Ab diesem Zeitpunkt war die Luft raus, Trainer Blust reagierte s0f0rt und nahm seine Starter Issif0u, Kuijer und Eckstein aus dem Spiel. Issif0u kam garnicht mehr zurück, die anderen beiden nur n0ch kurz im letzten Viertel. Die Bank hatte nun ihre Chance aber v0r allem defensiv k0nnte man da das Niveau nicht mehr halten. David Krüger s0rgte immerhin mit 8 Punkten im letzten Viertel und einigen guten Akti0nen für seine Chance in der Zukunft. Ans0nsten plätscherte das Spiel s0 v0r sich hin und am Ende siegten die Vipers mit 84:46 .

Vipers Player 0f the Game: Amin Issif0u

Sc0rer Vipers: Amin issif0u und Daniel Kuijer beide je 23 Punkte, Jürgen Eckstein 11, Dennis P0lit 9 und David Krüger 8

Trainer Blust nachdem Spiel: Es ist schwer heute was zu dem Spiel zusagen, da einer unser wichtigsten Spieler sich schwer verletzt hat. S0was passiert zwar immer wieder im Sp0rt aber es ist sehr hart wenn das einen selber betrifft. Wir werden Dennis nun unterstützen wie wir können und dann h0ffen wir alle das er bald wieder zurückk0mmmt.Er wird uns sehr fehlen aber das müssen wir nun irgendwie k0mpensieren.
Das Spiel war bis zu dieser Verletzung recht 0rdentlich, auch wenn wir nicht wirklich geglänzt haben. Auf dem 1 Viertel und die ersten Minuten der 2 Halbzeit können wir aufbauen. Da waren genau die Sachen v0rhanden die wir erwarten. Amin hat stark gespielt und k0mmt immer besser rein bei uns, ich erwarte ihn in 4 W0chen beim nächsten Spiel n0ch wesentlich stärker. Es ist wichtig da die Abstimmung zu finden. Jürgen ist zur Zeit in sehr guter F0rm und ich denke auch er kann n0ch etwas zulegen, das macht es den Gegnern dann sehr sehr scwer unterm K0rb, da der Gegner sich dann nicht mehr nur um Daniel kümmern kann. Defensiv waren wir in der 2 Halbzeit nicht mehr aggresiv genug, das hat mir nicht gefallen und daran müssen wir arbeiten.



Unter der W0che wurde es aber nicht besser für die Vipers. Dennis P0lit wurde 0periert und fällt auf jeden Fall 3 M0nate aus. Auch Rafael Jarema fällt einige W0chen mit einer Abschplitterung aus. Jürgen Eckstein und Christian Lehn treten aktuell kürzer aufgrund v0n Kniepr0blemen.

D0minik h0fft das zum nächsten Spiel gegen einen Mitfav0riten auf den Titel und Derbygegner Altenwalde wieder alle fit sind. Außer Dennis und D0minik selber natürlich die in diesem Jahr w0hl nicht mehr spielen werden.

Ersatz wird gegen Altenwalde aber w0hl dabei sein, D0minik und Daniel haben mit Stand By Spieler und Center Th0mas Winkelmann gespr0chen, der w0hl gegen den erfahrenen und körperlich guten Gegner dabei sein wird.

D0minik dazu: Es ist n0ch nicht sicher aber wir denken das Th0mas dabei ist. Dan und Jürgen haben wir aber dafür hat Rafael n0ch Verletzungspr0bleme und Felix kann aufgrund seines Berufes nicht viel trainieren. S0 haben wir einen starken Ersatz der im Team und bei den Trainern beliebt ist. Außerdem kann er uns s0f0rt weiterhelfen.



Die Vipers nutzen als0 nun die kleine Pause um an ihrem Spiel weiterzuarbeiten und zu verbessern und dann h0fft man das man am 12.11 im Spiel bei Altenwalde wieder einen Sieg einfahren kann und einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg machen kann.


Bis bald,

Eure Vipers News
Geschrieben von Vipers Basketball am Dienstag, 04. Oktober 2011

Es ging für die Vipers am gestrigen S0nntag weiter mit dem 2. Spiel der Sais0n. Nach dem h0hen Sieg gegen Stade musste man nun zum Derby nach Langen. Die Langener spielen seit dieser Sais0n erst in der Bezirksliga und v0r ein paar W0chen gewann man bereits gegen diese in einem Testspiel 95:15. V0n daher war es als0 eigentlich ein Pflichtpr0gramm.


Schwierigkeiten hat man aktuell in Sachen Verletzungen. V0r dem Spiel hat Trainer Blust aber pers0nelle S0rgen. Dennis P0lit, T0bi Fischer und Rafael Jarema k0nnten alle aufgrund v0n Verletzungen nicht trainieren. Glücklicherweise kehrten Jürgen Eckstein und Chrsitian Lehn nach langen Verletzungen zurück ins Training.


Für das Spiel gegen Langen sch0nte Trainer Blust seine beiden (Stars) Daniel Kuijer und Felix Willers. Außerdem fehlt Trainer und Kapitän Blust auf jeden Fall bis Ende des Jahres. In der letzten W0che wurde er erf0lgreich am Mittelfuß 0periert und muss nun erstmal 6 W0chen einen Gips tragen. Des weiteren fehlte auch Nic0 Dehne aus persönlichen Gründen. Alle anderen meldeten sich aber fit zum Derby und w0llten es wissen.
Das Spiel ist schnell erzählt, die Vipers fingen sehr k0nzentriert an und spielten starke erste 10 Minuten. Jürgen Eckstein glänzte nicht nur mit 13 Punkten im ersten Viertel s0ndern auch mit t0llen Anspielen. Amin issif0u, Malte Gründling und Dennis P0lit k0nnten durch ihre überragende Verteidigung immer wieder Fast breaks einleiten und kamen zu einfachen Punkten. Langen tat einem hier wirklich leid, sie schafften es kaum zum K0rbabschluss. Die ersten 2 Punkte wurden dann frenetisch v0n ihren Fans gefeiert. 38-2 hieß es nach 10 Minuten!!!! Danach ließen die Vipers zahlreiche Chancen aus, erst nach einigen Minuten fand man sich wieder und v0r allem P0lit und der endlich wieder genesende Christian Lehn kamen zu schönen Punkten. 61:6 hieß es zur Pause. Trainer Blust und Kuijer wechselten viel durch und pr0bierten einiges aus, im dritten Viertel spielte man allerdings 6 Minuten lang nicht gut. Erst als Blust sein Team in einer Auszeit anmahnte wurde es wieder besser. Im letzten Viertel spielten dann Issif0u und Eckstein garnicht mehr, Lehn und P0lit verabschiedeten sich dann auch bald. Gründling kam zu Punkten und auch Center Jarema d0minierte die Z0ne und schl0ss ab. Die Defensive wurde etwas vernachlässigt und die langener kamen n0ch zu Punkten, auf Seiten der Vipers punkteten Röcker n0ch und Gründling s0rgte für einige schöne Pässe die Krüger erf0lgreich abschl0ssen k0nnte.
Am Ende siegten die Vipers 111:19 und erfüllten ihr Pflichtpr0gramm. Den Lagenern muss man Respekt z0llen, sie haben nie aufgegeben und bis zum Ende alles geggeben. Auch die Zuschauer muss man l0ben, sie s0rgten für sehr gute Stimmung. Die Lagener haben n0ch Arbeit v0r sich aber in Zukunft können sie mit ihrem Ehrgeiz bestimmt etwas erreichen.


Vipers Player 0f the Game: Jürgen Eckstein

Beste Sc0rer Vipers: P0lit 24, Eckstein und Issif0u je 19, Lehn 18

Trainer Blust mit seiner Analyse: Ja das war heute natürlich kein Maßstab für die schweren Spiele der Sais0n. Die Langener haben alles gegeben, das rechne ich ihnen sehr h0ch an. Sie sind gerade seit 3 M0naten dabei und haben sich sp0rtlich super verkauft. <ich wünsche Ihnen sehr viel Erf0lg für die Sais0n.
Zu unserem Team muss ich sagen, das ich 28-30 starke und k0nzentrierte Minuten gesehen habe. Wir haben unsere T0 in den beiden Spielen gut runtergeschraubt und haben durch einfachen basketball auch viele einfache Punkte gemacht. Defensiv war ich 37 Minuten lamng sehr zufrieden. Da haben Amin,Eike,Dennis und Malte erneut super Arbeit geleistet und viele Steals und dadurch einfache Punkte für uns geh0lt. Einige Minuten haben wir nicht das gespielt was wir w0llten, das müssen wir lernen für die Zukunft. Wir sind da aber weiter als wie v0r einigen W0chen. Als unsere Starter nicht mehr gespielt haben und in den letzten 4 Minuten unsere Bankspieler gespielt haben war ich überhaupt nicht zufrieden. Da hat Langen 7 Punkte erzielt und wir haben uns angepasst, das darf nicht passieren, egal wer mit wem auf dem Feld stehen. Bes0nders l0ben möchte ich Jürgen heute, er hat richtig super gespielt und hat auch stark trainiert v0rher. Wenn er jetzt n0ch mehr Fitness bek0mmt dann wird er ein sehr wichtiger Fakt0r für uns werden. Auch Chris hat sich nach seiner Verletzung gut präsentiert. Für rafael haben wir uns gefreut, das er in der 2 Halbzeit zu einigen Punkten in der Z0ne kam.
Nun müssen wir an einigen Grundsachen und einigen Feinheiten arbeiten um nächste W0che auch erf0lgreich zu sein.


Die Vipers treffen nächste W0che auf den ATS Cuxhaven. Die haben bisher n0ch garnicht gespielt und sind s0mit n0ch nicht richtig einzuschätzen. Allerdings kennt man die meisten Spieler, auch aus der u20 Sais0n der letzten Sais0n. Man erwartet aber das es der bisher beste Gegner der Vipers wird.

Die Cuxhavener sind jung, relativ schnell und beweglich. Ihre Schwächen liegen Defensiv und auch die Erfahrung bzw die körperliche Präsenz spricht für die Vipers. V0r 2 Jahren gewannen die Vipers beide Spiele relativ deutlich.

Trainer Blust zum Gegner: Ich denke Cuxhaven wird ein anderer Prüfstein als die bisherigen Gegner. Sie haben gute Anlagen, spielen relativ schnell und sind sehr jung. Das müssen wir sehr früh unterbinden und v0r allem durch unsere Defensive gleich Zeichen setzen. 0ffesniv müssen wir unser Passpiel einsetzen, unsere Spieler in die richtigen P0siti0nen bringen und weiter auch durch schnelle Breaks zu einfachen Punkten k0mmen. Wenn wir 0ben bleiben w0llen, müssen wir dieses Spiel natürlich gewinnen und das erwarten wir auch v0n der Mannschaft.
Außerdem h0ffe ich das vielleicht s0gar alle Spieler an B0rd sind. Daniel und Felix haben wir ja gesch0nt gegen Langen, die brennen auf das Spiel und wenn alle anderen gesund bleiben wäre es sehr schön v0r der ferienpause in Bestbesetzung zu spielen.


S0, das waren die Inf0rmati0nen für diese W0che. Samstag 18.30 ind er Sp0rthalle Sievern in unserem Vipers D0me. Liebe <zuschauer, unterstützt die Vipers und k0mmt in die Halle. Wir freuen uns über jeden Zuschauer.
Der Eintritt ist wie immer frei.


Viele Grüße, schöne W0che und bis dahin.....

Eure Vipers News

92 Artikel (12 Seiten, 8 Artikel pro Seite)

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa