Impressum
login

Vipers weiter ungeschlagen! Rückblick auf 2011
Geschrieben von Vipers Basketball am Mittwoch, 07. Dezember 2011

Am Samstag gab es das letzte Spiel der Hinrunde und die Vipers mussten zu Hause gegen Beverstedt ran.

Die Vipers die in dieser Sais0n bisher ungeschlagen sind mussten als0 n0chmal alles raush0len v0r dem letzten Spiel in diesem Jahr. Nachdem man im Training hart gearbeitet hatte, allerdings durch die vielen Verletzungen nicht mehr s0 ausgiebig trainieren k0nnte wie v0r einigen W0chen war man tr0tzdem bestens v0rbereitet.

Trainer Blust musste weiterhin auf Dennis P0lit verzichten der sich langsam aber erh0lt und sich im Aufbautraining befindet. Zudem fehlten Th0mas Röcker ( n0ch zirka 4-6 W0chen) s0wie Nic0 Dehne (zirka 2 W0chen) und Jürgen Eckstein dem es nach seiner schweren Grippe besser geht und s0gar als Zuschauer anwesend war.

Die Vipers starteten wie zuletzt mit Amin issif0u, Malte Gründling, Rafael Jarema und Daniel Kuijer. Neu auf der Flügelp0siti0n war Christian Lehn, der für Eike Spielbrink in die erste 5 rückte.
Beide Teams fingen schnell an und gingen wirklich h0hes Temp0. Beverstedt begann aber besser und führte 7-4 durch ihre beiden besten Punktejäger Cramer und Kirsten. Die Vipers leisteten sich zu viele Ballverluste und vergaben mal wieder viele Freiwürfe. Auch Beverstedt hatte nun aber viele T0 durch die aggresive Deckung der Vipers und es stand nach 6 Minuten durch Punkte v0n issif0u 9-12. Nun brachte Trainer Blust Felix Willers und mit ihm kam eine kleine Wende. Am Brett wurde nun besser gearbeitet und Willers erzielte auch im Angriff viele wichtige Punkte. Issif0u setzte mit einem weiteren 3er kurz v0r Ende des 1 Viertel n0ch einen drauf und die Vipers führten nun 18-13. Kuijer und erneut Willers brachten die Vipers dann auf eine zweistellige Führung hinaus. D0ch dann erneut ein Bruch, viele T0 und leicht vergebene Chancen im Angriff, Beverstedt kam zu Punkten und verkürtzte bis auf 25-24. Blust nahm eine Auszeit und wurde zum ersten mal lauter heute Abend. Und seine Jungs hatten das verstanden und zündeten ein 2 Miute Feuerwerk durch Kuijer und Willers. Issif0u der stark spielte traf kurz v0r der Sirene erneut einen 3er und s0mit führten die Vipers 37-24. Dieser Spielstand war aber etwas zu h0ch,Beverstedt hätte bei bessere Trefferqu0te das Spiel enger gestalten können.
Nach der Halbzeitpause spielten die Vipers nun aber besser. Beverstedt verstrickte sich in T0, die Vipers kamen nun auch zu vielen einfachen Zählern und k0nnten sich absetzen. In dieser Phase war nun Christian Lehn sehr stark und führte sein Team mit vielen guten Akti0nen an. Auch Kapitän Daniel Kuijer wurde nun gut eingesetzt und kam zu Punkten und nach einer schönen K0mbiati0n traf Issif0u seinen nächsten 3er und die Vipers führten 53-31. 0ffensiv gab es dann wieder einen kleinen Bruch, auch die Freiwürfe k0nnte man wieder icht richtig ausnutzen. Defensiv stand man aber sehr gut und ließ ebenfalls nicht viel zu. David Krüger wurde nun v0n Blust gebracht und machte seine Sache sehr gut. Er traf als einziger auch v0n der Line sicher, traf alle seine 4 Freiwürfe und k0nnt der 0ffesnive wieder Stabilität geben. Die Vipers führten 61-39 nachdem 3 Viertel und das Spiel war s0mit entschieden. Trainer Blust wechselte nun wie in den anderen Spielen viel durch und gab jedem Spieler seine Chance, allerdings muss man Beverstedt hier gr0ßen respekt z0llen. Tr0tz gr0ßen Rückstand spielten sie weiter mit allem was sie hatten und machten den Vipers das Leben nicht leicht. Wichtig war, das Krüger und Regul beide einen 3er trafen und s0mit der Abstand gehalten werden k0nnte. Allerdings kam Beverstedt nun auch zu vielen einfachen Punkten, bekam jetzt viele Freiwürfe da die Defense der Vipers nicht immer gut stand. Zusätzlich bekam Malte Gründling dann ein technisches F0ul und Beverstedt kam zu weiteren Punkten, tr0tzdem hielt man den Abstand durch Punkte v0n Willers und Issif0u weiter. Am Ende siegten die Vipers mit 79-61. Man spielte aber die meiste Zeit nur durchschnittlich, in einigen Phasen machte man dann das was man machen s0ll und es lief dann auch besser. Beverstedt hatte auch etwas pech muss man sagen, tr0tzdem k0nnten sie den Vipers nur im ersten Viertel gefährlich werden. Das Duell Cramer gegen Issif0u muss man bes0nders erwähnen, beide haben ein gutes Spiel gemacht und können mit Sichherheit s0f0rt 2 Ligen höher spielen.


Vipers Player 0f the Game: Amin Issif0u

Beste Sc0rer: Issif0u 25, Kuijer 20, Willers 14, Krüger 9, Lehn 6


Trainer Blust:
Heute bin ich erstmal zufrieden weil wir bisher alle Spiele gew0nnen haben. Dan muss ich Beverstedt Respekt z0llen, sie haben alles gegeben und haben nie aufgegeben. Das fand ich gut und sie waren auch bisher unser bester Gegner denke ich. Mit unserem Spiel bin ich nicht v0ll zufrieden. Wir haben zwar das Temp0 gut gestaltet, haben auch unser Halbfeldspiel 0rdentlich aufgez0gen und haben einfache Punkte in Breaks gemacht. Defensive waren wir gut, im letzten Viertel haben wir da nicht mehr alles gegeben und viele Freiwürfe zugelassen. Wir haben aber viele T0 gehabt, auch wirklich leichtfertige dabei gehabt und wir haben unsere Freiwürfe nicht gut getr0ffen. Zusätzlich haben wir den Ball nicht 0ft genug in den P0st gebracht wie ich es mir gewünscht habe, wir waren zu statisch und haben uns abseits des Balles nicht immer gut bewegt. Amin hat gegen Lukas Cramer einen super J0b gemacht und beide haben den Zuschauern viel Spaß gemacht. Das war sch0n eine Hausnummer v0n beiden für diese Liga. Ich bin heute mit meiner Bank aber sehr zufrieden, Felix und David haben uns wichtige Punkte gegeben und beide ihre besten Sais0nspiele gezeigt. Chris war im 3 Viertel ganz stark und hat das Team s0gar geführt. Es war keiner schlecht heute aber wir können tr0tzdem besser spielen, wir müssen lernen nicht immer nur 5 Minuten Gas zugeben und uns dann wieder ausruhen. Aber insgesamt sind wir auf einem guten Weg und können nun alle fröhlich Weihnachten feiern.


Kapitän Daniel Kuijer:
Es war ein sehr schweres Spiel heute für uns. Wir haben es aber dann im 2 Viertel unter K0ntr0lle gebracht und auch nicht mehr abgegeben, das zeigt unsere Stärke. Ich selber wurde heute gut verteidigt und hatte nicht immer eine gute P0sit0n wenn ich den ball bek0mmen habe aber wir haben das beste draus gemacht und in der 2 Halbzeit hab ich mich darauf eingestellt und besser reagiert. Unsere Bank war heute stark, auch Chris hat ein gutes Spiel gezeigt. Ich h0ffe das die Verletzten jetzt wiederk0mmen und wir dann endlich mit unserer besten Mannschaft auflaufen können im neuen Jahr.



Trainer Blust gab sein Team nun 10 Tage Pause und Zeit zur Erh0lung. Dann geht das Training weiter, das nächste Spiel findet Ende Anfang Januar statt.
Bis dahin h0ffen die Vipers das sich einige wieder erh0lt haben v0n Verletzungen und man dann wieder mehr R0tati0nsspielraum hat.

Nun ein kleiner Rückblick auf 2011.


Januar: Zu beginn des Jahres stehen die Vipers mit 2 Siegen und 2 Niederlagen im Mittelfeld. Nach einer Pleite Mitte Januar hat man eine Bilanz v0n 2 zu 3. D0ch es s0ll eine neue Siegesserie beginnen.

Februar: Die Vipers feiern Siege um Siege. Mittlerweile ist man bei 6 Siegen und 3 Niederlagen angek0mmen, man feiert v0r allem knappe Siege fdurch die starke defense. Neuzugang Felix Willers ist einer der Garanten für die jungen Vipers.

März: Es nimmt kein Ende. Auch Estebrügge und Buxtdehude wurden auswärts besiegt, zu Hause schlägt man beide Teams ebenfalls deutlich. Im letzten Spiel der Sais0n siegen die Vipers durch einen überragenden Dennis P0lit auch n0ch und feiern mit 11 Siegen bei 3 Niederlagen die Vizemeisterschaft. Eine gelungene Sais0n für den Aufsteiger nach schwerem Start.
Daniel Kuijer ist einer der besten Sc0rer, auch Dennis P0lit befindet sich weit v0rne in der Liste.
David Krüger gehört zu den besten 3er Schützen und die Vipers sind das beste Team in der Defensive und Auswärts.

April: Die Vipers schaffen es zum 100 jährigen Jubiläum ein Spiel gegen das Nachwuchs Bundesliga Team der Eisbären zu 0rganisieren.

Mai: Im V0rfeld bestreiten die Vipers erf0lgreich einige Testspiele. Dann k0mmt es zum Sh0wd0wn. V0r ausverkaufter Halle (100) Zuschauer spielen die Vipers eine unvergessliche erste Halbzeit gegen die Eisbären. Nach rund 14 Minuten führen die Vipers s0gar mit 4 Punkten und kämpfen um jeden Ball. Zur Halbzeit steht es nur 31-33 aus der Sicht der Vipers. Auch im 3 Viertel hält man gut mit, erst nach 27 Minuten können sich die Eisbären absetzen. Am Ende fehlte dann die Kraft und R0utine und die Vipers verlieren zu deutlich mit 25 Punkten. Tr0tzdem hat man super Werbug für die Vipers, für den TSV Sievern und für den Basketballsp0rt gemacht. In der Halbzeit gewann Nils Mester v0n Altenwalde einen 3er Wettbewerb gegen 2 Liga Spieler Ceyhan Pfeil im Finale. Ein t0ller Tag in der Geschichte.

Juni: 0ffiziell ist Trainingspause aber viele Spieler arbeiten immer wieder intensiv an ihrem Spiel und bereiten sich auf die Sais0n v0r.

Juli: V0r dem ersten Training gibt Spieler/Trainer D0minik Blust einen Neuzugang bekannt. Sven Regul wird nun für die Vipers spielen. Dann ein weiterer Paukenschlag. Blust verkündet die Verpflichtung v0n Eisbär Amin Issif0u. Mit diesem Neuzugang ist man spätestens jetzt der gr0ße Fav0rit auf den Aufstieg.

August: Nachdem das Training läuft, spielen die Vipers in Testspielen gegen viele höher klassige Teams und sehen dabei relativ gut aus.

September: V0r dem ersten Spiel kümmer sich D0minik Blust nun v0ll um das Team. Durch seine schwere Verletzung fehlt er als Spieler mehrere M0nate. Die Sais0n beginnt und die Vipers fertigen gleich Stade 2 ab.

0kt0ber: Auch gegen Langen und Cuxhaven gibt es h0he Siege. Die Spielweise der Vipers wird v0n den Trainern immer weiter m0difiziert und schneller.

N0vember: Nach kurzer Pause gibt es ein schweres Derby gegen Altenwalde was die Vipers auch gewinnen können. Auch beim Tabellen 2 in lamstedt siegen die Vipers deutlich.

Dezember: Im letzten Spiel des Jahres siegen die Vipers auch gegen Beverstedt relativ deutlich. Man steht nun mit 6 Siegen bei keiner Niederlage auf Platz 1.


Das war der kleine Rückblick für alle Vipers Fans. Die Vipers beenden das Jahr 2011 mit 16 Siegen bei 1 Niederlage. Nun wird es im neuen Jahr ernst, die Missi0n Aufstieg geht weiter und dafür brauchen wir ganz viel Unterstützung. K0mmt im neuen Jahr in die Sp0rthalle und schaut euch das Vipers Team an, ihr werdet es nicht bereuen und viel spaß haben.

Unser Vipers Player 2011: Der Kapitän Daniel Kuijer!!!

Lieben Dank auch dieses Jahr an die vielen Eltern die uns beim Spiel unterstützen, den Helfern rund herum, den Verein und unseren Sp0ns0ren.


Bis bald, Fr0he Weihnachten und einen guten Rutsch wünscht euch euer Vipers Team.


Eure Vipers News!!!

Vipers weiter ungeschlagen! Rückblick auf 2011

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa