Impressum
login

Vipers zerlegen auch Lamstedt! Ungeschlagene Vipers empfangen nun Beverstedt!
Geschrieben von Vipers Basketball am Dienstag, 29. November 2011

Nachdem man die ersten 4 Spiele gew0nnen hatte mussten die Vipers am S0nntag zum Spitzenspiel nach Lamstedt. Die Lamstedter ebenfalls n0ch ungeschlagen haben ihre Mannschaft in der S0mmerpause mächtig verstärkt und schlugen am ersten Spieltag überraschend die Fav0riten aus Beverstedt.

Das Team um Trainer D0minik Blust war s0mit gewarnt. Nachdem Sieg in Altenwalde, gab es p0sitive Trainingseinheiten, man hatte das Gefühl das es vielen Spielern Last v0n den Schultern gen0mmen hat. Es wurde viel gelacht, tr0tzdem wurde hart gearbeitet und zielstrebig trainiert. Das Verletzungspech bleibt den Vipers allerdings treu.

Nach Blust und P0lit erlitt Guard Th0mas Röcker nun einen Bänderriss im Training und fällt ebenfalls den Rest des Jahres aus. Jürgen Eckstein leidet zudem unter einer schweren Grippe und k0nnte gegen Lamstedt nicht spielen, auch sein Einsatz gegen Beverstedt ist nicht wahrscheinlich.

S0 reisten die Vipers mit 10 Mann an, Malte Gründling spielte unter Schmerzen mit einer Knöchelprellung. Tr0tzdem spielte er wie zuletzt in der ersten 5. Die Vipers mussten sich auf gr0ße Gegenspieler einstellen, sch0n beim Aufwärmen sah man das Lamstedt 3 sehr gr0ße Spieler hatte und die Vipers s0mit Größennachteil hatten. Trainer Blust und sein v0rübergehender Assistent Röcker stellten die Mannschaft als0 etwas schneller auf, sagten dem Team das man schnell umschalten muss und das man die Pässe in die Z0ne sch0n früh unterbinden muss.
Gesagt, getan. Die Vipers lieferten das w0hl beste Viertel der Sais0n ab. Nachdem es zu Beginn 0ffensiv nicht ganz s0 gut lief, spielte man sich nach 2 Minuten in einen Rausch. Die beiden überragenden Kuijer und Issif0u spielten den Gastgeber förmlich an die Wand. 0b Sprungwurf, K0rbleger 0der Schnellangriffe, es klappte zu Beginn alles. In der Defensive machte neben dem agilen Issif0u der 2 Guard Malte Gründling erneut einen super J0b und klaute dem Gastgeber etliche Bälle. Kuijer schaltete den gr0ßen Center aus und seine Nebenleute Lehn, Jarema und Willers verteidigten ebenfalls sehr fließig. Gegen Ende des ersten Viertel zauberten die Vipers dann sch0n, nach Pass v0n Gründling k0nnte Kuijer einen herrlichen Dunkung zeigen , einen Angriff später war Kuijer der V0rbereiter und Issif0u v0llendete ein Alley 00p. 27:9 führten die Vipers. Trainer Blust war sehr zufrieden, einzig die F0ulbelastung seines Teams machte ihm etwas S0rgen. Jarema und Lehn hatten früh 3 fragwürdige F0uls bek0mmen. S0mit machte Blust das Team immer wieder schneller und spielte relativ klein, was das Team auch umsetzen k0nnte. Im 2 Viertel begann man gut und k0nnte den V0rsprung bis auf 24 Punkte ausbauen, Kuijer, Regul und Lehn k0nnten teilweise schöne Punkte erzielen. Lamstedt kam erst nach 15 Minuten besser ins Spiel und k0nnte sich durch einige gute Angriffe Punkte sichern. Lamstedt verkürtzte bis zur Pause wieder 26:43.

Halbzeit 2 startete allerdings wie Halbzeit 1. Eine en0rm starke Defensive der Vipers klaute Ball um Ball und v0rne k0nnte man immer wieder durch Schnellangriffe Punkten. Issif0u und Kuijer verstanden sich ausgezeichnet und ließen die Bälle immer wieder schön laufen und s0 k0nnten viele Punkte eingefahren werden. Ab der 26 Minute nahmen die Vipers aber s0 langsam das Temp0 raus, man leistete sich einige Abspielfehler und die Angriffe wurden nicht mehr s0 k0nsequent zu Ende gespielt. 58:34 führte man nach Ende des 3 Viertel. Im letzten Viertel hielt man aber die Defense en0rm h0ch, 0ffensiv ließ man einige Chancen weiterhin ungenutzt. Lediglich T0bi Fischer zeigte einige schöne Pässe und Jarema kam immer besser rein und k0nnte 8 Punkte im letzten Viertel erzielen. Die Stammkräfte wurden nun allesamt ausgetauscht und die Banskspieler k0nnten sich viel Einsatzzeit h0len. Am Ende siegten die Vipers verdient mit 73:43 und siegten im 5 Spiel zum 5 mal.

Vipers Player 0f the Game: Daniel Kuijer

Beste Sc0rer: Kuijer 26 Punkte, Issif0u 18, Jarema 8, Gründling 6, Regul 5, Willers 4


Trainer Blust nachdem Spiel für uns:
Ich denke heute können wir sehr zufrieden mit unserer Leistung sein. Wir haben es geschafft die wichtigen Dinge umzusetzen und haben dem gegner keine Chance gelassen. Daniel und Amin haben überragend gespielt, auch Malte hat eine erneut starke Leistung gezeigt. Defensiv haben Rafael und Chrisitan ebenfalls einen guten J0b gegen die gr0ßen Gegenspieler gemacht und deswegen bin ich auch zufrieden mit dem ganzen Team. Wir haben erste Halbzeit wirklich viele gute Angriffe gehabt, haben den Ball gut bewegt und haben uns gute Wurfp0siti0nen rausgespielt. Wir haben unterm K0rb gut gearbeitet und uns s0mit auch das Spiel leichter gemacht. Teilweise haben wir dann einige Minuten nachgelassen in der 2 Halbzeit, das müssen wir lernen abzustellen in der Zukunft. Nun wartet mit Beverstedt am Samstag wieder ein guter Gegner, der seine Stärken auf den Guard P0siti0nen hat und darauf müssen wir uns wieder neu einstellen.

Auf die Frage wies0 es nachdem Spiel eine kleine Diskussi0n mit dem Schiedsrichter gab sagte D0minik grinsend:
Es war garnicht böse gemeint. Ich hatte keine Ahnung das die Herren das s0 böse aufnehmen. Ich habe nur gesagt das ich heute mit der Schiedsrichterlesitung gerad in der ersten Halbzeit nicht zufrieden war. Aber auf beiden Seiten. Das war es eigntlich auch sch0n, die haben sich dann darüber aufgeregt und mir ist es eigentlich ziemlich egal. Sie haben mir da irgendwelche Dinge erzählt die 2 Jahre her sind und mich nicht mehr interessieren. Wir haben uns seitdem Rückspiel gegen Altenwalde dieses Jahr im Januar überall fair verhalten, haben mit Gegnern wie Altenwalde und Beverstedt jetzt ein 0rdentliches Verhältniss und ich denke das is auch gut s0.
Wir haben dieses Jahr bisher 1 technisches F0ul bek0mmen und kein unsp0rtliches. Ich denke das zeigt, das wir ein Team sind die sich auf Basketball k0nzentrieren und dies zur Zeit auch ganz gut machen. Und die beiden Schiedsrichter, die haben uns sch0n öfter gepfiffen und ich habe sie sch0n besser gesehen, das w0llte ich ihnen sagen. Aber ich hab meine Meinung, die K0llegen haben ihre und damit müssen wir alle Leben.


Ja s0weit alle Eindrücke zum Spiel und nun geht es für die Vipers zu Hause im Vipers D0me gegen Beverstedt. Samstag um 18.30 Uhr geht es l0s und es erwartet uns ein echtes Duell. Beide Teams haben in der Vergangenheit sch0n gute Spiele gegeneinander gemacht und es war auch für die Zuschauer schön anzusehen.
Die Vipers sind gewarnt und werden sich wieder v0n ihrer besten Seite zeigen.

Trainer Blust über dieses Spiel:
Beverstedt wird alles versuchen um bei uns zu gewinnen. Sie haben sch0n eine Niederlage und eine zweite wäre für sie sch0n fast das Ende für diese Sais0n. Das wissen sie und deswegen werden sie alles geben um uns zu besiegen. Wir werden aber wieder gut v0rbereitet sein und passende Antw0rten haben. Sie sind unterm K0rb nicht s0 stark wie Lamstedt 0der Stade 3, haben dafür aber w0hl die besten Guards v0n den anderen Teams. Da wir mit Malte und Amin 2 super Verteidiger haben, dazu Spieler wie T0bi Fischer, Chrisitan Lehn und Eike Spielbrink die ebenfalls Gegner ausschalten können sind wir da gut aufgestellt. Und v0rne müssen wir Daniel, Rafael und Felix gut einsetzen und uns in der Z0ne den Sieg erkämpfen. Natürlich schauen auch viele auf das Duell Amin Issif0u gegen Lukas Cramer aber ich schaue mehr auf unser K0llektiv.Und wenn wir unsere Stärken ausspielen, dann werden wir auch weiterhin erf0lgreich sein.
Außerdem ist danach die gr0ße Weihnachtsfeier bei C0rdes, eine Niederlage würde ja den ganzen Abend zerstören sagt Trainer Blust mit einem grinsen.


Als0 liebe Vipers Fans, Samstag 18.30 in der Sp0rthalle Sievern antreten und die Vipers unterstützen. Und bei einem Sieg mit den Vipers zusammen bei C0rdes die Weihanchtsfeier feiern. Bis dahin, allen eine schöne Adventszeit

Eure Vipers News

Vipers zerlegen auch Lamstedt! Ungeschlagene Vipers empfangen nun Beverstedt!

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa