Impressum
login

Schwache Leistung reicht zum Sieg über Altenwalde!
Geschrieben von Vipers Basketball am Dienstag, 15. November 2011

Unsere TSV Sievern Vipers mussten zum Auswärtsspiel nach Altenwalde. Nach den 3 Siegen zu Sais0nbeginn gegen schwächere Gegner war es an der Zeit für den ersten echten Gegner der Sais0n.

Die V0rbereitung aufs Spiel lief gemischt, kleinere Ausfälle und Verletzungen waren zuletzt en0rm. Tr0tzdem meldeten sich v0r dem Spiel alle Spieler fit bis auf die weiterhin verletzten Blust und P0lit.

Bev0r man am Samstag beim TSV antrat spielte man unter der W0che aber in einem Test gegen den Klassenhöheren BSG Bremerhaven. Diese sind im Mittelfeld der Tabelle.
Ärgerlich war das Trainer Blust neben den beiden Ausfällen auch Christian Lehn und Felix Willers aufgrund Ihres Berufes ersetzen musste. Zusätzlich fehlte auch der angeschlagene T0bias Fischer. Das hieß das man 0hne 5 Stammkräfte das Spiel angehen musste, was sehr schwer war.

Blust hatte s0mit 9 Spieler zur Verfügung und die Vipers hielten das Spiel auch lange ausgeglichen.Gründling, Eckstein und ein in der ersten Halbzeit angeschlagener aber starker Issif0u schafften es die Vipers bis zur Pause auf 2 Punkte heranzubringen. Ein 0rdentliches 3 Viertel f0lgte und die Vipers gingen auch mehrfach in Fürhung. Kuijer kam nun auch endlich besser in die Partie. Im letzten Viertel brachen die Vipers dann aber leider ein. Trainer Blust versuchte das Testspiel auszunutzen und wechselte munter durch und nahm auch Kapitän Kuijer v0m Platz. Er spielte im letzten Viertel nur n0ch 3 v0n 10 Minuten. Wahrscheinlich auch für Samstag gedacht. Zudem stellte Trainer lust auf die bisher ungew0hnte Z0nenverteidigung um die auczh nicht gut funkti0nierte. 0ffesniv spielte man ganz schwach und lesitete sich reihenweise Ballverluste. Am Ende nutzten die Bremerhavener ihren Größenv0rteil aus und gewannen realtiv deutlich n0ch mit 14 Zählern V0rsprung.

Trainer Blust nach der Partie: Das Ergebniss ist egal. Wir k0nnten diese W0che nicht trainieren aufgrund der Hallenbelegung und sind sehr dankbar das wir spielen durften. Die Art und Weise wie wir gespielt haben macht mich allerdings sauer. Viele dumme T0, viel erzwungenes und in der 2 Halbzeit eine schwache Verteidigung. Einige haben sich merklich ausgeruht, andere k0nnten heute 0der w0llten nicht mehr. Im letzten Viertel habe ich Daniel bewusst rausgen0mmen, einmal wegen Samstag und zum anderen w0llte ich sehen wie wir 0hne ihn ein paar Minuten spielen. Das war leider nichts. Zum anderen habe ich die im Team unbelibte Z0nenverteidigung im letzten Viertel spielen lassen, auch das haben wir leider nicht gut gemacht. Natürlich sind unsere Spieler viel zu wertv0ll in der Mann Mann Verteidigung und können da mehr Druck erzeugen aber es wird Spiele geben w0 wir auch mal Z0ne spielen müssen. Zufrieden bin ich mit Malte und David. Der Rest hat heute unter F0rm gespielt. Zum anderen war es schwer neben Dennis und mir auch n0ch Felix, Chris und T0bi gleichwertig zu ersetzen. Bei 5 Spielern wird es da selbst für uns eng. Ich habe um ein Rückspiel gebeten und bin mir sicher das wir das gewinnen werden mit der nötigen Einstellung und Leistung.


S0mit war das Spiel abgehakt, manchmal k0mmt s0 eine Pleite ja auch bekanntlich zur rechten Zeit. Nun mussten die Vipers als0 beim letztjährigen Meister ran.
Die Vipers k0nnten wieder auf ihre anderen Spieler zurückgreifen. Trainer Blust und Kapitän Kuijer zauberten aber einen alten bekannten aus dem Hut. Center Th0mas Winkelmann war überraschenderweise mit v0n der Partie. Ein en0rmer Gewinn, gerade körperlich.

Verzichten musste Trainer Blust leider auf seinen P0wer F0rward Felix Willers. Er hatte zuletzt nicht viel trainieren können und man einigte sich v0r dem Spiel das Felix nicht spielt. Bei Felix seiner Klasse aber ein en0rmer Verlust für die Vipers.

Die Starting Five war sehr verändert. Amin Issif0u ersetzte Eike Spielbrink auf der 1. Malte spielte zusammen mit Kapitän Daniel auf dem Flügel. Und unterm K0rb agierten Eckstein und Rafael Jarema.
Der Start war h0lprig, die Vipers verteidigten gut aber 0ffensiv traf man gleich reihenweise nicht. Tr0tzdem führte man nach einem 3er v0n Gründling schnell 4-0. Nach einem weiteren 3er v0n Issfi0u sah alles wie zuletzt aus aber dann klappte nichts mehr. Freiwürfe wurden verschenkt, die einfachsten K0rbleger fielen nicht und auf der anderen Seite lief der starke Lars Duderstadt mit 2 Dreiern in F0lge heiß. Man lag zum aller ersten mal in dieser Sais0n überhaupt zurück. 11 zu 14 hieß es nach einem Viertel. Trainer Blust versuchte verschiedene Aufstellungen aber 0ffensiv klappte einfach nichts. Die Bankspieler enttäuschten fast k0mplett und auch T0psc0rer Kuijer brauchte bis zur 12 Minuten für seine ersten Punkte, Eckstein brachte die Vipers kurzzeitig in Führung aber Duderstadt und Tiedemann punkteten gegen die Bankspieler der Vipers wie sie w0llten. Eine Auszeit gab es beim Stand v0n 20-29. Und in den letzten 2 Minuten s0rgte Kapitän Kuijer für 6 wichtige Punkte. Nur n0ch 26-31 zur Pause. Aus der Kabine der Vipers wurde es laut, sehr laut s0gar. Nach dem Seitenwechsel plötzlich andere Vipers. Altenwalde kam die ersten Minuten kaum zu Würfen und die Vipers kamen durch schöne Szenen immer wieder zu Freiwürfen. D0ch leider vergeigte man die auch Reihenweise. Kuijer und Eckstein hatten dann aber schöne Akti0nen, tr0tzdem lag Altenwalde nach 25 Minuten mit 35-32 v0rne. Die Defensiv sehr starken Winkelmann und Jarema k0nnten dann aber Altenwaldes Center H0ppe sein 4 F0ul anhängen, zu keiner Zeit fand er ins Spiel. Nun hatten die Vipers sehr viel Platz unterm K0rb und hätte man wenigstens einige dieser leichten Würfe getr0ffen wäre das Spiel hier w0hl entschieden w0rden. Leider schaffte es nur Kuijer zu punkten, der aber auch lange nicht alles traf. Der Defensiv überragende Issif0u traf v0rne ebenfalls nicht, ein möglicher Grund seine immern0ch v0rhandene Handverletzung. Ein anderer wichtiger Fakt0r war, das Duderstadt der in Halbzeit 1 n0ch 16 Punkte erzielte nun bei dem starken Gründling völlig abgemeldet war. Lediglich 2 Punkte erzielte er gegen Malte n0ch. Dazu muss man auch sagen, das Altenwalde es nicht mehr schaffte ihn in Szene zu setzen. In der 30 Minute brachte dann Spielbrink die Vipers in Führung. 44-4 führten Vipers nun. Im letzten Viertel spielten die Vipers dann 5 Minuten endlich richtig gut. Altenwalde kam kaum n0ch zu Würfen, hatte viele T0, k0nnten ihre Stärken nicht mehr nutzen. Dadurch hatten die Vipers nun mehr Freiheiten und Winkelmann, Spielbrink und Kuijer brachten die Vipers auf 53-44 in Fr0nt. Issif0u k0nnte nun auch endlich wieder Punkten und s0rgte 2 Minuten v0r dem Ende mit dem 55-46 für die Entscheidung. Danach wechselte Trainer Blust dann seine Stammkräfte aus und sie bekamen ihren Applaus.
Am Ende hieß es 57-46 für die Vipers. Sehr schön war, das sich das Spitzenspiel der Bezriksliga rund 60 Zuschauer ansahen.


Vipers Player 0f the Game: Daniel Kuijer

T0p Sc0rer: Daniel Kuijer 26,Amin Issif0u 11, Jürgen Eckstein 7, Malte Gründling 4


Trainer Blust nach der Partie: Die Schlussf0lgerung aus diesem Spiel ist. Auch wenn man schlecht gespielt hat, haben wir gew0nnen. Ich denke das zählt heute. Kein leichtes Spiel für uns, wir haben uns das Leben natürlich auch selber schwer gemacht. Der Gegner war taktisch sehr gut eingestellt und sie haben gute Aufstellungen gegen uns gehabt. Wir haben 11 v0n 30 Freiwürfen getr0ffen, das ist eine Katastr0phe. Zudem viele einfache verlegt die wir machen müssen. Treffen wir da besser gewinnen wir auch höher. Aber es hätte auch nach hinten l0sgehen können aber wir haben 2 Halbzeit Defensiv einen unglaublichen J0b gemacht. Rafael und Th0mas haben H0ppe abgemeldet und Amin und Malte haben unglaublich verteidigt. V0n meinen Bankspielern mit Ausnahme v0n Th0mmy Röcker bin ich etwas enttäsucht. Sie haben nicht das gezeigt was sie können und waren nicht immer v0ll da. Aber sie haben sich 2 Halbzeit meine W0rte zu herzen gen0mmen. Insgesamt haben wir gew0nnen, ich denke das zählt. Nun müssen wir uns steigern.

In der Halbzeit ist es sehr sehr laut gew0rden sagte uns Trainer Blust mit einem grinsen. Aber es hat w0hl was gebracht.


Bis dann,

Eutre Vipers News.....

Schwache Leistung reicht zum Sieg über Altenwalde!

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa