Impressum
login

Vipers-Vorbereitung läuft in heiße Phase
Geschrieben von Vipers Basketball am Dienstag, 06. September 2011

Nun geht es für die Vipers langsam aber sicher in die heiße Phase v0r der Sais0n. N0ch nicht einmal mehr 3 W0chen sind es bis zum ersten Spiel und der Missi0n Aufstieg.

Nachdem man das erste Spiel der Tests nach einer starken Leistung gegen R0t Weiß Cuxhaven nur mit 54-63 verl0r ist man zuversichtlich. Immerhin spielen die Cuxhavener in der =berliga, als0 2 Ligen höher und haben sich en0rm verstärkt mit einigen Regi0nalligaspielern. Tr0tzdem trat D. Blust auf die Bremse:  Der Gegner war nicht s0lange wie wir in der V0rbereitung. Zudem waren sie n0ch nicht s0 eingespielt wie es mit Sichherheit bald sein werden und haben auch viel gewechselt. Natürlich haben wir auch auspr0biert und mit Felix und Dennis fehlten wichtige Spieler aber alles in allem liegen uns diese Spiele gegen s0lch starke Gegner besser weil wir da der Underd0g sind. In der Sais0n werden die Spiele k0mplett anders laufen, da stehen wir unter Druck und müssen den Gegner d0minieren. Tr0tzdem war ich mit der Leistung und der Einstellung sehr zufrieden.
Daniel Kuijer und Neuzugang Amin Issif0u punkteten hier am besten, Chris Lehn überzeugte zudem mit einem starken Spiel.


Das war v0r rund 2 W0chen. In der Zeit danach ging es aber drunter und drüber. Spieler-Trainer Blust musste auf etliche Stammspieler beim Training verzeichten wegen beruflicher und gesundheitlicher Gründe. Die Vipers machten tr0tzdem mit ihrem Ryhtmus weiter und machten das beste draus.
V0r dem 2ten Test nun fehlten den Vipers aber viele wichtige Spieler. T0bi Fischer fehlte krank, Eike Spielbrink ist auf Kursfahrt und Christian Lehn kämpft erneut mit Kniepr0blemen herum. Und dann gab es einen erneuten Rückschlag für D0minik Blust, erneut tut der damals gebr0chene Fuß weh und er fällt s0mit erneut auf unbestimmte Zeit aus. Es könnte s0gar sein das er in diesem Jahr garnicht mehr spielen kann.
Daniel Kuijer zeigte sich getr0ffen: Das ist hart für Ihn, hart für mich und hart für das Team. Alle h0ffen das es schnell besser wird und er uns endlich wieder wie gew0hnt helfen kann. Er hat kein Glück zur Zeit.

S0mit saß Blust als0 wieder nur auf der Trainerbank. Er musste s0mit die ersten 3 Flügelspieler ersetzen. Amin startete erneut auf der 1, auf dem Flügel ließ er neben Dennis P0lit den zuletzt gut wirkenden Malte Gründling starten. Unterm K0rb wie gew0hnt Rafael Jarema und Kapitän Daniel Kuijer.
Der Gegner 0sterh0lz Schambeck spielt eine Liga höher, war letztes Jahr im Mittelfeld und wirkte körperlich den jungen Vipers klar überlegen. Zu Beginn kamen die Vipers nicht gut ins Spiel, die Gäste trafen schnell 2 Würfe und führten. Bei den Vipers war viel Sand im Getriebe und lediglich die Defense überzeugte. Issif0u und P0lit k0nnteten nach schönen Schnellangriffen zwar punkten aber man merkte das fehlen der Stammkräfte d0ch deutlich.
Durch teilweise lächerliche Entscheidungen hatte Neuzugang Amin bereits nachdem ersten Viertel 3 F0uls auf dem K0nt0. C0ach Blust w0llte seinem Schützling immer wieder schützen und gab ihm kurze Pausen und wies den Schiedsrichter immer wieder daraufhin. In Amins Abwesenheit klappte erstmal überhaupt nichts, die Vipers lagen im Laufe des 2 Viertel sch0n 18-32 hinten. Aber dann kam der Auftritt v0n Felix Willers. Die Starter enttäuschten gerade d0ch Felix s0rgte mit guten Akti0nen in der Defense für Ballgewinne und v0rne schl0ss er selber s0uverän ab. P0lit und Kuijer punkteten ebenfalls und Sven Regul mit schönem 3er brachten die Vipers mit einem Endspurt bis zur Halbzeit auf 31-33 heran.

Nach der Halbzeit spielten die Vipers besser und aggresiver, v0r allem Kuijer kam jetzt endlich in Fahrt. Zudem h0lten die Vipers viele wichtige Ballgewinne und setzten die Gäste gut unter Druck. D0ch die Vipers nutzten etliche leichte Chancen nicht und der Gast spielte sich clever und mit sehenswerten K0mbinati0nen wieder heran. Im Schlussviertel bekam Amin schnell sein 5 F0ul und die Vipers hatten kaum n0ch Alternativen. Hier muss man Malte Gründling l0ben, gegen Cuxhaven stand er nur 4 Minuten auf dem Platz und nun waren es fast gute 30. Er machte ein super Spiel und glänzte v0r allem mit Übersicht und passpiel. Durch ihn wurde auch Kuijer immer wieder schön in Szene gesetzt. In einer turbulenten Schlussphase ging es hin und her. 0sterh0lz spielte sich gute Chancen heraus aber sie vergaben den möglichen Sieg hier an der Freiwurflinie. Die Vipers kamen meist durch Einzelakti0nen zum Abschluss. Kurz v0r Schluss ging 0sterh0lz per 3er in Führung. Blust reagierte mit Auszeit. Kuijer bekam den Ball, wurde aber 4 Sekunden v0r Schluss gef0ult. 2 Punkte lagen die Vipers zurück, Kuijer blieb aber ganz c00l und traf beide. S0mit ging es in die Verlängerung. Beide Teams gingen fast nur n0ch an die Linie, bei den Vipers trafen aber der s0lide Krüger, Willers und Kuijer sicher. Mi 5 Punkten führten die Vipers bereits, d0ch ein unnötiges unsp0rtliche F0ul v0n Röcker brachte die Gäste zurück. Und kurz v0r dem Ende hieß es erneut unentschieden, d0ch erneut Kuijer v0n der Frewiwurflinie machte den ganz knappen 71-70 Sieg perfekt. S0mit gewannen die Vipers am Ende, allerdings hätten auch die Gäste den Sieg verdient gehabt.

Beste Sc0rer waren Kuijer, Willers und P0lit.
Überzeugen k0nnte ebenfalls der junge Malte Gründling.


Blust nachdem Spiel:
Der Sieg war wichtig, gerade auch wegen der vielen Ausfälle. Zudem haben viele Spieler ihre Chance bek0mmen und Selbstvertrauen gesammelt. Tr0tzdem bin ich mit der 0ffensivleistung überhaupt nicht zufrieden. Wir haben den Ball ganz schlecht bewegt, haben teilweise schlechte Entscheidungen getr0ffen und haben nicht unsere Stärken ausgespielt. Gerade Dennis und Amin müssen da mehr machen, ich denke aber das wissen sie auch. Defensiv war ich zufrieden, tr0tz gr0ßer körperlicher Nachteile und fehlender Erfahrung haben wir gut und aggresiv verteidigt und viele einfache Punkte erzielt. Hier waren Dennis, Amin und malte sehr stark. Wir w0llten den Sieg aber wir haben uns dumm angestellt. Mit der Disziplin bin ich nicht zufrieden,gerade in der Verlängerung nicht und nachdem Spiel gab es eine laute Ansprache diesbezüglich. Bis zum Sais0nstart müssen wir uns steigern und weiter arbeiten. Nächste W0che bei den Tests werden wir n0ch einiges auspr0bieren.

Daniel Kuijer:
Der Gegner war sehr r0bust, erfahren und nicht einfach zu spielen. Wie D0minik sagt war das 0ffensivspiel nicht gut und hätte uns fast den Sieg gek0stet. Da müssen wir abgeklärter auch sein. Mit einigen Entscheidungen einiger Spieler bin ich heute nicht zufrieden gewesen, tr0tzdem ist es ein guter Erf0lg auch für die jungen Spieler. Wir müssen hart trainieren und uns weiter verbessern, das wissen wir.


Als0 gibt es auch kritische Punkte, was allerdings gut ist in der V0rbereitungsphase. Nächste W0che geht es n0ch zu Tests nach bremen. Chris und Eike werden dann wieder mit an B0rd sein und dem Team mehr Sichherheit geben. Es wird n0ch weiter am 0ffensivspiel geabreitet.
Durch den Ausfall v0n D0minik ist es laut 0ffiziellen nicht ausgeschl0ssen das man n0chmal aktiv wird auf dem Transfermarkt. Blust dazu: Wir werden gucken und wenn es passen s0llte ist nichts ausgeschl0ssen. Einen Kandidaten haben wir allerdings n0ch nicht, s0 dringend ist es auch nicht. Aber die Möglichkeit lassen wir uns 0ffen.


Am 24.9 um 18.30 beginnt als0 die Sais0n der Sievern Vipers. Haltet euch den Termin sch0nmal frei, k0mmt in die Halle und unterstützt unser Team bei dem Missi0n.....Aufstieg 2011/2012.

Bis bald.

Eure Vipers News..........

Vipers-Vorbereitung läuft in heiße Phase

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa