Impressum
login

NZ-Bericht: Viel Freude im Jubiläumsjahr
Geschrieben von Stephan am Mittwoch, 17. August 2011

Quelle:
http://www.nordsee-zeitung.de/Home/Viel-Freude-im-Jubilaeumsjahr-_arid,615979_puid,1_pageid,19.html


Von Erich W. Willmann

Sievern. Die Fußballer des TSV Sievern haben Dietrich Kohrs im Jubiläumsjahr des TSV Sievern viel Freude bereitet. Die erste Fußball-Mannschaft ist in die Bezirksliga aufgestiegen, die zweite Mannschaft belegt einen guten Mittelplatz in der zweiten Kreisklasse, die Ü 32 erreichte das Halbfinale im Bezirkspokal und die Ü40 wurde sogar Niedersachsenmeister. Dazu muss man wissen, dass Dietrich Kohrs, der Vorsitzende des TSV Sievern, ein Fußballer durch und durch ist.


„Mein Herz hängt am Fußball“, sagt Dietrich Kohrs, der selbst 17 Jahre in der ersten Mannschaft des TSV Sievern gespielt hat, als der TSV Sievern im Norden in der damaligen Oberliga Niedersachsen einen Namen hatte. Später spielte er noch zehn Jahre bei den Alten Herren im Mittelfeld und als Libero und die A-Lizenz als Trainer besitzt er auch.

Zwei Seiten widmet das NFV-Journal, das amtliche Organ des Niedersächsischen Fußball-Verbandes, dem Erfolg des TSV Sievern, den Trainer Rainer Themann mit den Spielern Hauke Hinners, Jan-Olof Ahrens, Jens Drummer, Michael Fricke, Michael Marold, Thomas Meier, Thorsten Oestmann, Stephan Peters, Jens Rautmann, Frank Reinholz, Jens Stritzke und Claus Wachaczewsky errungen hat. „Die Spieler kommen von uns oder sind wieder zurückgekommen“, freut sich Dietrich Kohrs. Das passt natürlich haargenau zum 100-jährigen Vereinsjubiläum.

Der TSV Sievern war vor etlichen Jahren eine große Nummer im Fußball, war drittklassig und nach der Einführung der Bundesliga viertklassig. Jetzt scheint die Bezirksliga zu passen. Denn höher wird es entschieden teurer und ist kaum noch zu bezahlen.

Unbezahlbar ist dagegen die Arbeit der vier Platzwarte, die als Rentner ehrenamtlich die Spielstätten in Ordnung halten. „Das sind Idealisten, die sich für den Verein einsetzen. Davon lebt letztlich der Verein auch“, sagt Dietrich Kohrs, der seit 38 Jahren beim TSV Sievern in der Vorstandsarbeit engagiert ist und seit 14 Jahren den Verein führt.

„Wir sind ein lebendiger Verein mit gepflegten Sportstätten. Wir haben eine seit Jahren bewährte und engagierte Vorstandschaft“, charakterisiert Dietrich Kohrs das Innenleben des Vereins, das ohne die vielen stillen Helfer nicht pulsieren würde. Einen großen Dank richtet Dietrich Kohrs an den aktiven und kreativen Festausschuss, der in diesem Jahr 15 Veranstaltungen zu betreuen hatte.

Zwei Veranstaltungen stehen noch aus. Einmal die Jubiläums-Schwimmveranstaltung am See zusammen mit der DLRG am 27. August und schließlich die Weihnachtsfeier des Vereins im Gasthof Cordes.

Die Mitgliederzahl liegt bei rund 650, mal sind es etwas mehr, mal etwas weniger. Das Angebot des TSV Sievern ist vielfältig und reicht von Aerobic über Badminton, Basketball, alle Arten von Turnen, Leichtathletik, Nordic Walking, Schwimmen, Sportabzeichen, Tennis und Tischtennis.

„Ein Verein hat nie Geld“, weiß Dietrich Kohrs. Doch gemeinsam mit seinen Kollegen versucht der Vorstand, allen Abteilungen im Verein gerecht zu werden. Zweimal im Monat finden Vorstandssitzungen statt. „Wir bemühen uns, allen Anträgen möglichst zu entsprechen“, sagt Dietrich Kohrs.

Die Basketballer haben jüngst auf sich aufmerksam gemacht, im Tennis ist der TSV Sievern in der Verbandsklasse vertreten. „Eine tolle Anlage“, beschreibt Dietrich Kohrs die Anlage. Die Turnhalle ist so gut wie ausgebucht und auch mit der Stadt gibt es ein gutes Einverständnis. „Wir werden von der Stadt gut bedacht, die Stadt Langen ist großzügig“, sagt Dietrich Kohrs.

In den vergangenen Jahren wurde die Flutlichtanlage auf dem Sportplatz teilweise erneuert, ein Bolzplatz angelegt und das Vereinsheim erweitert, um nur einige Investitionen zu nennen.

Doch beim TSV Sievern blickt man nicht zurück, sondern voraus. „Es gilt für alle Verantwortlichen, auch künftig ein breites Sportangebot, insbesondere auch für Kinder und Jugendliche, mit qualifizierten Trainern und Übungsleitern aufrechtzuerhalten“, heißt es in der Chronik zum Jubiläum, verbunden mit dem Wunsch, dass der TSV Sievern eine sportliche und gesellschaftliche Heimat für alle sein möge.


NZ-Bericht: Viel Freude im Jubiläumsjahr

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa