Impressum
login

Vipers schnuppern eine Halbzeit an Sensation gegen Eisbären!
Geschrieben von Vipers Basketball am Montag, 30. Mai 2011

Da sind wir wieder. Es waren am Freitag Abend nachdem Training noch alle in der Halle, jeder Spieler half mit bei den Vorbereitungen für das riesige Spektakel am Samstag gegen das Nachwuchs Bundesliga Team der Eisbären.


Alle waren gut drauf, Trainer Blust gab seinen Jungs nochmal die letzten Taktischen Anweisungen und es wurde gut umgsetzt.
Leider war es aber so das die Vipers ehrhebliches Pech mit Verletzungen hatten. Blust und Fischer fielen sicher aus mit Verletzungen, Eckstein, Jarema, Lehn und Gastspieler Max Melching waren alle angeschlagen aber gaben Entwarnung und konnten spielen.

Der Samstag war nun da, die Vipeors hatten alles gut durchdacht nur leider spielte das Wetter nicht mit. Es gab aber ein schönes Zelt, so konnte man den Verkauf und das Grillen auch umsetzen.

Der Gast die Eisbären schcikten Ihre fast beste Truppe. Mit dabei aus dem Profikader Maurice Pluskota und Dominique Johnson. Um 17.55 Uhr begrüßte dann der Spielertrainer D. Blust die Zuschauer, bedankte sich beim Verein, sämtlichen Sponsoren und allen Helfern. Dabei machte Dominik auch als Hallensprecher eine sehr gute Rolle.
Danach kam auch noch Rita Groth zu Wort und danach kam die junge Tanzgruppe  1 2 Step aus Sievern, die dem Publikum viel Spaß machte. Danach ging es weiter mit den Aufstelungen, die Vipers wurden von den zirka 90 Zuschauern toll empfangen. Der Vipers Dome wurde dann zum echten  Hexenkessel. Melching, Eike, Felixo Willers, Rafael Jarema und Dan starten für die Vipers.

Die Vipers spielten s0f0rt mit und verteidigten sehr gut. Das Publikum und die Bank der Vipers feierte jede Aktion des Teams . Leider vergab Dan gleich 2x freistehend einen Layup und auch der Rest des Teams hatte Pech im Abschluss. Die Eisbären taten sich etwas schwer, kamen aber durch Pluskota und Breitschuh per 3er zu einer 7:0 Führung. Aber nach 5.30 Minuten dann endlich ein herrlicher Jumper von Felix Willers brachte die ersten Vipers Punkte. Und dann plötzlich lief es etwas besser, Kuijer mit einem 3 Puktespiel und erneut der in der ersten Halbzeit starke Willers verkürtzen auf 7:11 nachdem ersten Viertel. Wer dachte das wäre eine Show war also falsch im Dome. Das  Viertel wird wohl in die Geschichte des Sieverner Basketballs eingehen. Erst der jetzt bärenstarke Kapitän Dan, dann erneut Willers und nach tollem Pass von Melching schloss Kuijer zur 13:11 Führung ab. Das Publikum war außer sich, die Vipers Bank stand nur noch und in der Halle verstand man sein Wort nicht mehr. In der Defense waren Jarema und Eckstein sehr stark, Kuijer und Willers pflückten die Rebunds herunter und das trotz Größennachteil.  Spielbrink kümmerte sich nun sehr enotschlossen um den Aufbau und machte  einen guten Job. Einer fehlte da aber, der 6 Mann war mittlerweile auch in der Partie und riss die gesamte Halle mit seiner grandiosen Defense mit. Als Dennis dann auch noch 4 Punkte erzielte dachte man die Halle fleigt auseinander. Als Willers dann zum 19:1 traf nach 15 Minuten hatte der Eisbär Trainer genug gesehen und nahm eine Auszeit. Trainer Blust ließ zwar weiter seine 3 2 Zone spielen aber er wechselte iommer wieder die Art und Weise, er änderte ständig den Druck und den Schwerpunkt. Die Gäste wirkten teilweise hilflos nun und wussten nicht mehr was sie machen sollten. Eine bezeichnende Szene war als ein Eisbär Spieler den Ball unbedrängt ins aus Spielte. Aber der Gast ließ seine individuelle Klasse teilweise aufblitzen und kam wieder heran, der 37 Jährige Eckstein der sich super präsentierte sorgte mit einem old school Move erneut für Begeisterung. Tittel brachte die Eisbären kurz vor OEnde nach guter Koombination aber in Führung zur Halbzeit. 21:22, es war wirklich unfassbar was die Vipers in der Defensive spielten und zwar von jedem einzelnen.

In der Halbzeit gab es dann den 3 Punkte Wettbewerb. 15 Schuss hatte jeder Spieler. Nils Mester aus Altenwalde begann mit 8 Treffen, Pascal Schimanski von den Eisbären traf 6 , Andre Werrmann von den Vipers hatte etwas Pech und traf nur 4 Mal, genauso wie Patrick Schröder auch .Lars Duderstadt aus Altenwalde traf 7 Mal. David Krüger traf 6 Mal und als letztes kam Ceyhan Pfeil der in der  2 Liga bei Cuxhaven spielt. Er traf gut, 10 Treffer und stand mit Mester zusammen im Finale. Beide hatten nun 10 Schuss und trafen 4. Damit kam es zum Schusswechsel. Pfeil verfehlte und Mester traf und gewann damit den Sievern Vipers 3 Punktewettbewerb.

Nun ging es weiter, Blust hatte in der Kabine gesagt das in der Offensive mehr Passspiel rein muss und Fehler vermeidet werden müssen. Der Plan ging aber garnicht auf, wie zu Beginn gab es einen 8:0 Run der Gäste mit einem ganz starken Malu. Blust wechselte gleich 3 mal und brachte frischen Wind. Willers per 3er und Kuijer verkürtzen auf 27 zu 36. Nun waren wieder Eckstein und Polit dran, beide zeigten eine überragende Leistung von der Bank und Dennis P. schenkte den Eisbären  3er innerhalb einer Minute ein. 34:36 nach 25 Minuten. Erneute Auszeit der Eisbären, die Halle schwabte erneut fast über aber die Vipers hatten viel Kraft gelassen. Preyal mit einem 3er und Issifu erhöhten wieder auf 43: 34.  Erneut Polit, dann Lehn und am Ende Kuijer verkürtzen zwische durch auf 39:48. Ende des 3 Viertels stand es aber 53:39.  Die Zuschauer ohofften auf eione erneute Aufholjagd aber den Vipers ging die Kraft langsam aus. Zudem trafen die Eisbären nun ganz schwere Würfe, ganz stark nun Thomann und Jugend Nationalspieler Pluskota der einen Apraller nachdem anderen holte. Die Vipers ließen in der Endphase auch 6 Freiwürfe liegen, die Gäste spielten nun besser und sicherer und kamen zu einfachen Punkten. Rund 3 Minuten vor dem Ende nahm Blust dann seine besten Spieler mit Kuijer, Willers und Dennis P. runter und alle bekamen sehr sehr schönen Applaus. Am Ende hieß es 75:48 und war etwas zu hoch, die Vipers vergaben teilweise eionfache Korbleger und Freiwürfe. Allerdings waren sich alle eioniog, dieses Team macht spaß und hatte sich viel viel Respekt erkämpft.

Danach feioerten die Vipers mit Helfern und Frauen bis in die Nacht ihre Abschlussfeier.


Danke n0chmal allen Sp0ns0ren, Helfern, dem Verein, den Zuschauern, dem Gast die Eisbären und allen anderen.

D. Blust stand nachdem Spiel bereit: Ja ein großes Spiel, ich muss jedem aus unserem Team gratulieren, jeder hat sein Herz hier in der Halle gelassen und alles gegeben. Es war schön mit anzusehen, auch die Zuschauer wie sie uns unterstützt haben. Wir haben erste Halbzeit unglaublich gespielt, haben die Apraller gesammelt, haben den Gegner zu vielen Fehlern gezwungen, haben gekämpft und sind gerannt. Die Stimmung war unglaublich da. Natürlich hat die erste Halbzeit viel Kraft gekostet, gerade weil mit Rafael,Chris und Jürgen 3 Spieler sehr angeschlagen waren. In der 2 Halbzeiot waren die Eisbären abgoez0ckt, individuell zu stark. Auch die Größe wurde da deutlicher. Dennis hat uns einmal wieder zurückgebracht aber danach fehlte dann die Kraft und Felix hat sein 4 F0ul bek0mmen. Das war bitter in der Phase. Am Ende war es 10 Punkte zu h0ch denke ich.
Ich bin sehr glücklich über das Team, wir haben super gespielt. Echt schön!


Beste Punkte: Dennis P0lit 17, Daniel Kuijer 15 und Felix Willers 10

Eisbären: D. Johnson 16, Maurice Pluskota 16, J. Malu 11

Joa, das war das Spiel zum 100 jährigen Jubiläum und wird uns in Erinnerung bleiben.

Bis bald,

Eure Vipers News.............

Vipers schnuppern eine Halbzeit an Sensation gegen Eisbären!

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa