Impressum
login

Zweite siegt beim Schlusslicht
Geschrieben von Stephan am Samstag, 30. April 2011

Mit einem 2:1-Arbeitssieg kehrte die Zweite Herren des TSV heute vom Schlusslicht SG Langenfelde zurück.
Das man sich dort nur blamieren kann, war ja vorher klar, dass es aber so schwierig wird, hatte keiner gehofft.
Wie gewohnt passten wir uns dem ganz schwachen Niveau der Gastgeber an.
Die Stimmung auf dem Platz war leider phasenweise mal wieder ganz schlecht, obwohl man endlich mal wieder ein Spiel gewinnen konnte, wurde sich nur gegenseitig angemotzt.
So geht der Spaß natürlich verloren.
Aber zum Spiel:
Matthias Unruh konnte sich gleich in seinem zweiten Spiel als Doppeltorschütze auszeichnen. Man könnte jetzt sagen, dass es Glück war, dass Sascha doch nicht spielen konnte und Matthias kurzfristig noch in die Startelf rückte, aber das wäre sicher nicht richtig und wir hoffen, dass unser Torjäger bald wieder fit ist.
Außerdem gute Besserung an Hendrik, der seine Sache auf der ungewohnten 6er-Position gut machte, aber leider verletzt ausgewechselt werden musste.

Zur Pause stand es 1:0, nach der Führung ließ man es aber viel zu locker angehn und ließ die Gegner immer mehr und immer gefährlicher vors Tor kommen. Glück nur, dass einige gute Chancen nicht verwertet wurden.
Den Ausgleich erzielten die Langenfelder dann aber in der 2. Hälfte per geschenktem Elfer, den der Kapitän der Gastgeber sicher verwandelte.
Auch heute mal wieder traurig zu sehen wie schwach die meisten Schiedsrichter in dieser Klasse sind. Sobald man im Strafrauhttp://www.tsvsievern.de/admin.php?op=EditStory&sid=264m fällt und schreit, gibts Strafstoß. Naja, war ja heute zum Glück nicht entscheidend.

Nachdem wir dann wieder in Führung gegangen waren, kamen vermehrt Frustfouls auf. Dadurch verlor die SG noch zwei Spieler durch Platzverweise. Aber auch diese zweifache Überzahl konnten wir nicht wirklich in Überlegenheit ummünzen, stattdessen kamen die Langenfelder immer wieder vor unser Tor, die ganz großen Gelegenheiten blieben aber aus.

Unterm Strich kann man sicher sagen, dass wir zwar verdient gewonnen haben, mehr aber auch nicht.
Egal, drei Punkte mitnehmen, Rest fragt keiner mehr nach.

Durch diesen Sieg springt die Truppe zumindest vorrübergehend auf Platz 7, nachdem man zuletzt sogar vom Nachbarn aus Holßel überholt und auf Platz 10 durchgereicht wurde.



Es spielten:

S. Kamps - C. Nagelfeld (C) - M. Feldermann (D. Ugurcu), A. Fink, S. Haesche, V. Engelmann - N. Hagedorn, H. Feldmann (A. Rinke) - B. Bekir - M. Unruh, A. Stockfisch
Tore: 0:1 & 1:2 Unruh
gelbe Karten: Bekir, Feldermann

Zweite siegt beim Schlusslicht

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa