Impressum
login

Giftige Vipers schlagen auch Beverstedt und sind 2. !
Geschrieben von Vipers Basketball am Montag, 28. Februar 2011

Die Sievern Vipers sorgen weiter für positive Nachrichten. Nachdem das Heimspiel gegen Buxtdehude mit 20:0 für Sievern gewertet wurde, kam es am Samstag zum Verfolgerduell der Aufsteiger.

Die SG Beverstedt, 3. der Liga, spielte gegen unsere Vipers, Platz 2 der Bezriksliga. In der Vergangenheit lieferte dieses Derby immer alles was ein Basketballfan braucht. Kampf,Spannung, Dramatik.
Allerdings gewann in bisher 3 Spielen immer nur der Gastgeber. 2 Mal Sievern und letztes Jahr einmal Beverstedt.

Im Vorfeld standen die Zeichen für die Vipers nicht so gut. In den letzten 3 Wochen konnte das Team nur mit begrenzter Anzahl trainieren, da viele Spieler beruflich,schulisch und privat stark eingebunden waren.

Dazu kamen am Samstag auch einige Ausfälle, man muss weiter auf Thomas Winkelmann verzichten, Fabian Sahl fehlte wegen schulischer Dinge. Thorsten Sonnefeld fällt weiter verletzt aus, Jürgen Eckstein war auf beruflicher Reise und David Krüger sitzt seine Sperre noch aus.

Dafür aber war einer wieder mit an Bord. Defensiv-Spezialist Tobi Fischer machte sein erstes Spiel seit über einem Jahr. Darüber waren alle sehr glücklich sagte Dominik Blust.

Die Vipers mussten aber erst einmal begrenzt anreisen. Dennis Polit hatte vor dem Spiel ein Fussballspiel und kam erst 5 Minuten vor Spielbeginn in Beverstedt an. Eike Spielbrink kam Anfang des 1. Viertels mit Thomas Röcker dazu. Rafael Jarema hatte verschlafen und traf erst zum 3. Viertel in Beverstedt ein.

Somit mussten die Vipers etwas umstellen. Dominik Blust rückte auf die Spielmacher Position, Bewegungstalent Dennis Polit spielte SG, wie gewohnt Christian Lehn auf dem Flügel und unter dem Korb agierte neben Chef Daniel Kuijer zum ersten Mal von Beginn an Felix Willers. Das Spiel startete etwas zerfahren, beide Mannschaften kämpften in der Defense aber leisteten sich leichte Fehler in der Offensive, Doch die Vipers spielten einen Tick besser, Dan und Felix sorgten für Punkte und die Vipers führten. Christian Lehn der eine sehr starke 1. Halbzeit spielte, sorgte gegen Ende des 1. Viertels für eine 15:10 Führung der Vipers.
Im 2. Viertel starteten die Vipers stark , mit 4 tollen Minuten und der Rückkehr von Tobi Fischer, der auch sofort punktete, führten die Vipers sogar schon 23:10.  In der Defensive stand man bis dahin sicher, die Offensive spielte sich einige schöne Körbe heraus. Dann aber kam Lucas Cramer ins Spiel und sorgte für einige Punkte der Gastgeber. Begünstigt wurde dies auch durch Dennis Polit und Dominik Blust die innerhalb von 1 Minuten das Kunstück fertig brachten einen ganz freien Korbleger zu verlegen. Beverstedt kämpfte sich heran und nahm Daniel Kuijer nun in Doppeldeckung. Dadurch machten die Vipers immer wieder kleine Fehler und zur Pause satnd es nur noch 28:21 für die Vipers.

Nach der Pause starteten die Vipers erneut ganz stark. Kuijer und Willers punkteten und spielten sehr stark unterm Korb und der bis dahin glücklose Dominik Blust traf einen 3er mit Ablauf der Shotclock zum 35:23. Die Vipers spielten gut, doch erneut kamen leichte TO ihnen in die Quere. Beverstedt kam mit dem nun immer stärker werdenen Cramer besser ins Spiel und verkürtzte bis zum Ende des 3. Viertels auf  39:45.
Es ging ins letzte Viertel, der sehr sichere Eike Spielbrink kam zu Punkten aber das war es dann auch schon. Beverstedt kam immer dichter heran und die Vipers reagierten mit Auszeiten. Dann war es plötzlich passiert, der Gastgeber führte 5 Minuten vor dem Ende zum ersten Mal. Felix Willers holte die Führung mit 4 wichtigen Punkten zwar zurück aber Lucas Cramer hielt erneut dagegen. Gut das einer nun wieder da war!!! In einer Auszeit stellte Dominik Blust nun um. Christian Lehn musste aufgrund der taktischen Änderung raus und Defensivstopper Tobi Fischer kam herein. Die Vipers spielten eine art Box, Tobi nahm Cramer nun aber in Manndeckung. Keine Minute auf dem Feld stealte Tobi auch Cramer gleich und holte einen wichtigen Ball. Offensiv punktete man, doch hinten leisteten sich die Vipers 2 dumme Fouls und Beverstedt kam erneut zum Ausgleich. Kurz vor dem Ende traf Daniel Kuijer aber erneut zur Führung. Nun ging es an die taktischen Dinge. 12 Sekunden waren noch zu spielen und die Vipers führten mit 3. Malte Gründling kam als weiterer Defensivspezialist für Eike S. und die Taktik ging auf. Harte Defense und bei 4 Sekunden foulten die Vipers. Beverstedt traf einen Freiwurf zum 59:61. Tobi Fischer ging dann bei 2 Sek an die Linie. Doch er zeigte Nerven und vergab beide Freiwürfe, Beverstedt bekam den Rebound und nahm einen verzweifelten 3er aus der eigenen Hälfte der aber nicht das Ziel fand und somit jubelten die Vipers. 61:59 hieß es und die Vipers festigten den 2. Platz.

Erwähnen muss man aber auch, dass der Gastgeber ebenfalls einige Ausfälle zu beklagen hatte.

Punkte Vipers: Daniel Kuijer und Felix Willers je 20, Eike Spielbrink 9, Christian Lehn 6, Dominik Blust 4, Tobi Fischer 2

Vipers Player of the Game: Daniel Kuijer


Stimmen:
Dominik Blust: " Ein ganz großes Kompliment an unser Team. Jeder einzelne hat seinen Beitrag geleistet und wirklich alles gegeben. Natürlich war es schade das wir keine gute Vorbereitung hatten, die Umstände ließen es leider nicht zu.
Auch das Training hat darunter gelitten, doch wir haben gezeigt das wir diese Ausreden garnicht brauchen und trotzdem gewinnen können. Wir haben es aber versäumt dieses Spiel früher zu entscheiden, wir hatten viele Chancen und haben auch in der 2. Halbzeit zu leichte Fehler gemacht. Wir müssen mal ein Spiel früher nach Hause bringen.
Eines möchte ich noch loswerden. Ein Riesenkompliment an Eike, der saß bis 16.30 in der Schule und wurde dann von Thommy und Alena abgeholt, auch hier Danke. Von beiden ganz groß.

Das größte Kompliment gibt es für Dennis Polit. Der Junge hat vorher 90 Minuten auf A-Jugend Reginonalliga-Niveau gespielt und direkt danach zu uns. Einfach toll dieser Ehrgeiz. Auch Danke an den Fahrer Paddy. Ohne die Jungs wäre das alles garnicht so möglich gewesen, das wollte ich nochmal erwähnen.
Und zu guter letzt, ein Danke schön an Tobi. 1 Jahr durfte er nicht spielen, hat immer alles gegeben für das Team, war Auswärts dabei und hat trainiert. Dann kam er rein und war für mich am Ende der entscheidene Mann. Ich denke das zeigt, auch wenn es mal Zwischenfälle gibt was für ein grandioses Team wir haben und wie alle irgendwie alles tun um dabei zu sein und um ein Teil der Vipers zu sein. "


Für die Vipers gibt es nun ein spielfreies Wochenende, dann geht es mit einem Auswärtsspiel in Estebrügge weiter. Die sind zwar gut gestartet, haben aber fast alle Spiele in letzter Zeit verloren und sind nur noch im unteren Mittelfeld. Wenn die Vipers 2. bleiben wollen müssen sie dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen.

Heimspiele gibt es nur noch Zwei, beide am Ende des Monats. Darauf gehen wir zu einem späteren Zeitpunkt ein.

Bis dahin,

Eure Vipers News

Giftige Vipers schlagen auch Beverstedt und sind 2. !

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa