Impressum
login

Zweite siegt in Düring!
Geschrieben von Stephan am Montag, 18. Oktober 2010

TSV Düring  0:3  TSV Sievern II


So langsam kommt die Zweite Mannschaft scheinbar in Fahrt.
Nachdem man in den letzten Wochen nach dem Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten Land Wursten III durch schwache Spiele keinen Sieg mehr feiern konnte und sich plötzlich im Tabellenkeller wiederfand, wurde die Tabellensituation jetzt durch 2 Siege in Folge deutlich korrigiert und wir stehen jetzt auf dem 5. Platz.

Mit 3:0 wurde in Düring der zweite Zu-Null-Sieg in Folge gefeiert. Es trafen Kapitän Stefan Brecht, Christoph Nagelfed und der eingewechselte Andre Stockfisch.
Der Grundstein für den Erfolg wurde wieder durch eine gut stehende Defensive gelegt, in der Alex Fink als zweiter Manndecker wieder mal sicher verteidigte. Eine Klasseleistung zeigte wieder mal auch Torwart Atze, bei dem Topform inzwischen zum Normalzustand geworden ist. Auch wenn ihm das nicht gefällt, wird ihn auf der Position so schnell keiner verdrängen.
Ohne Tor blieb leider Andre Rinke, der zuletzt gegen seinen Lieblingsgegner Düring ja eine Torgarantie hatte, aber in der 2. Hälfte verletzt raus musste. Auch sein Sturmpartner Sascha blieb ausnahmsweise mal ohne Treffer und lies auch mal jemand anders Tor schießen.
Zu seinem ersten Saisoneinsatz kam Alt-Kapitän Thoms, der in der Schlussphase eingewechselt wurde und gleich den Angriff zum entscheidenden 3:0 einleitete und auch in der Defensive fehlerfrei blieb.
Auch wenn das Ergebnis am Ende sicher zu hoch ausgefallen ist, nehmen wir das natürlich gerne mit.



Zu den Spielen der letzten Wochen noch ein paar Worte:

Land Wursten II  3:2  TSV Sievern II
Eine katastrophale Schiedsrichterleistung kostete uns in Dorum zumindest einen verdienten Punkt. Schiri Horst B. ließ drei Dorumer Tore zählen, von denen mindestens 2 ganz klar irregulär waren.
Natürlich ist es einfach die Schuld nach einer Niederlage beim Schiedsrichter zu suchen, aber in diesem Fall fragt man sich wirklich, ob der "Unparteiische" diesen Namen verdient, vor allen Dingen da es nicht das erste Mal war, dass dieser Schiedsrichter fragwürdige Entscheidungen gegen uns traf.

TSV Sievern II 1:1   TSV Wehdel II
Bereits nach wenigen Minuten konnten wir durch Christoph Nagelfeld in Führung gehen, leider verletzte sich der Gästetorwart in dieser Situation so schwer, dass er mit einem Krankenwagen abtransportiert werden musste.
Nach dieser 30-minütigen Pause hätte man denken können, dass die Wehdeler vielleicht etwas verunsichtert waren, aber geschockt waren höchstens die Sieverner Spieler. Der aus der Not geborene neue Torwart der Wehdeler blieb den Beweis schuldig, dass er auf dieser Position spielen kann, ganz einfach, weil er keinen (!!!) Ball mehr halten musste. So kam es irgendwann dazu, dass die inzwischen dominierenden Wehdeler nach dickem Abwehrschnitzer zum verdienten Ausgleich kamen, mehr aber (zum Glück) nicht.

 TV Langen II 2:1  TSV Sievern II
Das vielleicht schlechteste Spiel was ich je von uns gesehen habe. Statt 2:1 wäre ein 10:0 oder sowas dem Spielverlauf eher gerecht geworden. Die Langener waren einfach in allen Belangen überlegen, mit Ausnahme der Chancenverwertung in der ersten Hälfte. Obwohl Angriff auf Angriff folgte und bei uns überhaupt garnix lief, konnte der TV den Ball einfach nicht im Sieverner Tor unterbringen. Besser machte es Sascha, der kurz vor der Pause mit unserer einzigen Tormöglichkeit das 1:0 erzielte.
Mit der Führung im Rücken hätte man jetzt einen motivierteren Auftritt erwarten können, aber stattdessen spielte weiterhin nur Langen. Direkt nach Wiederbeginn mussten wir nach einer Ecke den Ausgleich hinnehmen.
Nachdem dann auch noch Nico Hagedorn nach einer Notbremse den Platz verlassen musste, lief in der Abwehr garnix mehr zusammen, so dass die Langener kurz vor dem Ende noch den mehr als verdienten Siegtreffer erzielen konnten. Auch wenn ein Punktgewinn mehr als schmeichelhaft gewesen wäre, hätte man vor allem in Unterzahl auf die Sicherung des Ergebnisses achten sollen, anstatt weiter (teilweise aussichtslos) nach vorne zu rennen und sich einen Konter nach dem anderen einzufangen.

TSV Sievern II  2:0  Meckelstedt/Stinstedt
Unser Glück an diesem Tag war wohl nur, dass die Meckelstedter Mannschaft genauso wenig nüchtern war wie ein großer Teil unsere Truppe, so dass sich ein Spiel Not gegen Elend entwickelte.
Dieser schwachen Leistung beider Teams passte sich leider auch der Schiedsrichter an, der wie beim Basketball so ziemlich jede Berührung abpfiff.
Die Führung konnte Joker Lemare Martinez erzielen, Sascha sorgte kurz vor Schluss mit seinem 11. Saisontor für den Schlusspunkt.


In den kommenden Wochen erwarten uns nun vier Heimspiele in Folge, nächsten Sonntag kommt Schlusslicht Langenfelde an die Pipinsburg, man sollte aber trotz der erst 2 Punkte gewarnt sein, da teilweise auch gegen die Mannschaften von oben einige Tore geschossen wurden, die Abwehr aber immer noch mehr Gegentreffer hinnehmen musste. Wenn unsere Verteidigung also auf der Hut ist und die Stürmer die Langenfelder Defensive ordentlich beschäftigen, sollten die 3 Punkte eingefahren werden.

Zweite siegt in Düring!

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa