Impressum
login

Vipers verlieren nach starkem Auftritt gegen Oberliga Absteiger!
Geschrieben von Vipers Basketball am Montag, 09. August 2010

Die Sievern Vipers bestritten am Freitag ihr drittes Testspiel. Nachdem unter der Woche wieder hart trainiert und an Fehlern gearbeitet wurde, hofften die Vipers beim Oberliga Absteiger in Neustadt eine gute Partie zu zeigen.

Die Gastgeber stiegen letztes Jahr aus der eigentlichen Regionalliga ab, sind nun aber offizieller Oberliga Absteiger, da es nicht geklärt war wie es Vereinsintern mit dem Basketball weitergeht. Doch ein sehr erfahrener Trainer und ein Haufen neuer Spieler wurden verpflichtet. Darunter ein amerikansicher Spieler, dazu ein ehemaliger 2. Liga-Spieler. Im Gegensatz dazu hatten die Vipers zum ersten Mal ihr wohl zur Zeit bestes Team im Angebot. Nur Tobias Fischer (verletzt) fehlte von den Stammkräften, sowie Thomas Röcker beruflich. Thorsten Sonnefeld hat zu großen Trainingsrückstand zur Zeit.

Allerdings haben die Vipers fünf u20 Spieler mitgebracht, darunter sind noch vier Spieler unter 18. Zwei dieser Spieler spielten heute in der Starting Five.

Das Spiel begann gleich hart aber fair. Beide Teams legten viel Wert auf die Defense und hatten Probleme in der Offensive. Erst nach 3 Minuten konnten die Neustädter in Führung gehen, bei den Vipers legte Thomas W. sofort nach.

Danach aber klappte bei den Vipers vorne nichts mehr. Nach 7 Minuten dann die erste Auszeit beim Stand von 15:4. Erst jetzt legten die Vipers langsam den Respekt ab. Der heute gut spielende David Krüger konnte mit 4 Punkten den Abstand halten. 20:9 nach dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel präsentierten sich die Vipers vor allem vorne besser, obwohl viel durchgewechselt wurde. Dominik Blust mit 3 Punkten, Daniel Kuijer mit 4 und Eike Spielbrink mit 2 konnten den Abstand verkürzen. In der Defensive verdienten sich Thomas W., David Krüger, Dominik B. und Rafael Jarema Bestnoten.

Insgesamt ließen die Vipers aber auch in dieser Phase zu viele einfache Punkte liegen und zur Halbzeit stand es 33:21.

Anscheinend fanden die Vipers in der Halbzeit aber die richtigen Worte. Wie aus dem nichts trumpfte nun Kapitän Daniel Kuijer ganz groß auf. Innerhalb von 2 Minuten machte er alleine einen 8:0 Run und spielte seine Gegenspieler schwindelig. Nur noch 33:29 und wir hatten ein richtig enges Spiel. Neustadt wurde zwar nervös aber die Vipers verpassten es, aus ihrer tollen Defense vorne Kapital zu schlagen. Neustadt zog erneut weg, David Krüger mit einem 3er und endlich Nils Mischnik mit seinen ersten beiden Punkte hielten die Vipers im Spiel. Einer war hinten der Turm in der Schlacht, Thomas W. der überragend verteidigte und sich glänzend mit Daniel K. verstand.

Nachdem 3. Viertel hieß es nun 48:38. Doch wer die Vipers aufgibt, kennt die Vipers nicht. Tolle Kämpfe unter dem Korb, Thomas W., Daniel Kuijer und Dominik Blust kamen zu Punkten. Als dann noch David Krüger traf, hieß es nur noch 48:46. Nun die entscheidende Phase: In einem Fastbreak gelang es Thomas  W. leider nicht, den Ball unter Kontrolle zu bringen. Kein Spieler hätte mehr eingreifen können. Das Gleiche passierte leider auch einige Augenblicke später David Krüger. Auf der Gegenseite kam nun der ehemalige 2. Liga-Spieler mit 6 Punkten in Folge ins Spiel. Bisher war er toll abgemeldet worden von den Big Guys der Vipers. Beim Stand von 58:49, 2:30 min. vor dem Ende war die Partie fast entschieden. Die Vipers brachten nun auch nochmal die junge Garde, bei der vor allem Back-Up-Guard Malte G. mit schönen Pässen und einem schönen Treffer auffiel. Am Ende hieß es dann 64:53 für die Gastgeber, alle waren sich aber einig: In der Form gehört diesen Vipers die Zukunft.

Alle Spieler spielten einige Minuten, zusätzlich war jeder Spieler topmotiviert und kämpfte verbissen.

Punkte: Daniel Kuijer 21, David Krüger 12, Thomas W. 8, Dominik Blust 4, Eike Spielbrink 4, Nils Mischnik 2, Malte Gründling 2

Außerdem spielten: Christian Lehn, Stephan Jobst, Timon Fornacon, Marek Zgorecki und Rafael Jarema.

Dominik Blust zum Spiel:
Es war eine tolle Leistung auf die jeder hier stolz sein kann. Zur Zeit macht es allen Spaß und nach anfänglichen Problemen in der Vorbereitung ist der große Kampfgeist wieder da. Wir haben gegen eine super Mannschaft gespielt, die Auftsiegsfavorit in der Bezirksoberliga sind. Wir spielen noch eine Liga darunter und konnten teilweise super mithalten. Und ich denke das wir noch besser spielen können, wir haben zu viele einfache Punkte liegen gelassen, das müssen wir bis zum Pokalspiel abstellen. Ich denke wir können für eine große Überraschung sorgen.

Daniel Kuijer:
Ich denke, dies war das beste Spiel in der Basketball-Geschichte des TSV Sievern. Jeder Einzelne hat alles gegeben, alle ziehen nun an einem Strang und wir haben vor allem toll verteidigt. Wir müssen noch Details verbessern, ich denke aber, das schaffen wir innerhalb der nächsten 2 Wochen und dann bin ich mir sicher, werden wir Nenndorf schlagen. Neustadt hat vor der letzten Saison noch 3 Ligen höher gespielt als wir. Es ist unglaublich was wir erreicht haben und wir werden uns noch weiter entwickeln, das steht fest.

Ja, die Vipers sind auf einem guten Weg, es folgen nun noch einige Trainingseinheiten und ein Spiel in Cuxhaven. Dann steigt am 21. August der Pokalhit gegen Nenndorf um 19 Uhr in der Sporthalle Sievern.  Es wäre schade, wenn dieses tolle Team nicht vernünftig unterstützt wird, denn das hat es sich ohne Hilfe von außen und ohne Trainer verdient. Außerdem wird nun bei jedem Heimspiel für das leibliche Wohl gesorgt.

Euer Team

Vipers verlieren nach starkem Auftritt gegen Oberliga Absteiger!

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


  1. nopicVipers Fan * schreibt am 10.08.2010 23:10
    Das war echt ein tolles Spiel,ihr könnt wirklich stolz auf euch sein!

    Ich freu mich auf das Pokalspiel und hoffe auch auf die große Überraschung!

    Ihr habt das verdient!
» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa