Impressum
login

Zweite: Unglaubliche Spiele!
Geschrieben von Stephan am Montag, 26. Oktober 2009

Unglaubliches spielte sich in den letzten beiden Spielen der Zweiten ab:

Vor einer Woche verloren wir nach einer unglaublich schwachen Leistung beim (ehemaligen) „Lieblingsgegner“ Langenfelde mit 1:4. Nach fünf Minuten hatte der Gegner zwei dicke Fehler der Abwehr ausgenutzt und war mit 2:0 in Führung gegangen.

Auch das dritte Tor der Gastgeber ließ nicht mehr lange auf sich warten – 3:0, und das noch vor der Halbzeit! Wer jetzt allerdings denkt, der Gegner war an diesem Tag halt gut drauf, der irrte sich, die Langenfelder waren genau so ein Gegner wie man sie vorher eingeschätzt hatte: Absolut schlagbar, hier Punkte mitzunehmen wäre eigentlich ein Muss gewesen. Aber an dem Tag waren wir einfach noch schlechter, so dass wir zum ersten Mal bei diesem Gegner den Platz als Verlierer verließen und die Punkte zum ersten Mal seit der Saison 2003/2004 (damals verlor man als Aufsteiger mit 0:7) an Langenfelde gingen. Danach gab es in 7 Spielen 7 Siege mit 52:14 (!) Toren. Umso unglaublicher, dass diese Serie nun gerissen ist.

 

Grund zum Feiern gab es aber eine Woche später: Absteiger TSV Düring wurde gleich mit 7:3 wieder nach Hause gejagt.

Wenn man sich vor der Spiel die Aufstellung angesehen hat, war klar: Das gibt wieder ne Packung. Mit 6 (in Worten: sechs) Spielern über 40 gingen wir in die Partie. Der Gegner konnte allerdings viel zu selten die dadurch entstehenden Defizite ausnutzen, wobei sie schon nach wenigen Minuten genau das taten. Mit ihrer ersten Chance konnten sie unsern aus der Not geborenen Torwart Rainer überwinden. Es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein, dass man Rainer ansehen konnte, dass er kein richtiger Torwart ist und sich mit über 50 und Hüftproblemen auch nicht mehr so gut schmeißen kann - aber das brauchte er ja auch gar nicht. Außer den drei Gegentreffern kam kein gefährlicher Schuss aufs Tor.

Das ihm sicherlich einige wichtige Torwarttugenden fehlen, machte er allerdings wett, indem er zusammen mit Libero Frank Cordes (der sich mit dieser Leistung um den Stammplatz als Abwehrchef bewirbt) die komplette Mannschaft ordnete, so dass für die Düringer kaum ein Durchkommen war.

Aber auch dem Rest der Mannschaft (inklusive den eingewechselten Spielern) muss man für das Spiel ein Lob aussprechen: Eine starke Leistung von jedem einzelnen, so ist der Abstieg kein Thema!

Auch nach dem frühen, unglücklichen Rückstand wurde weiter nach vorne gespielt, was auch nach kurzer Zeit durch die Treffer von Sascha und „Emma“ zum 1:1 und 2:1 belohnt wurde. Das 3:1 besorgte Thorsten Oestmann, der sich (in seinem ersten  Spiel für die Zweite) freundlicherweise für eine Halbzeit zur Verfügung stellte und sich gleich in die nicht mehr so kurze Torschützenliste eintragen konnte.

So ging es dann auch in die Kabine. Sicher war sich zu diesem Zeitpunkt noch keiner, zu gut war noch das 2:2 gegen Wehden (Halbzeit 2:0) im letzten Heimspiel in den Köpfen. Aber diesmal ging es sehr gut wieder los: Mit dem schönsten Tor des Tages ließ ein Düringer Verteidiger seinem Torwart keine Chance, als er unhaltbar genau in den Knick köpfte.

Aber der favorisierte Gast gab nicht auf und konnte noch mal auf 4:2 verkürzen, so dass bei unserer Mannschaft noch kurz der Gedanke aufkam das man das Spiel vielleicht doch noch wieder aus der Hand geben könnte. Diesen Gedanken verscheuchte Frank dann aber ganz schnell wieder als er einen Freistoß direkt ins Tor hämmerte. Das 6:2 konnte wieder Sascha erzielen, der damit die Jagd auf die Interne Torjägerkanone fortsetzt und den Rückstand auf Schäfer auf zwei Tore verkleinerte.

Sein erstes Tor erzielte heute auch „Joker“ Andre Rinke, der mit dem 7:2 endgültig den Sack zumachte. Jetzt gaben die bis dahin immer weiterspielenden Gäste die Hoffnung auf, auch wenn ihnen noch das 7:3 gelingen sollte.

 

In dieser Verfassung sollte am nächsten Wochenende beim Schlusslicht FC Geeste 06 II mit einem Sieg der Klassenerhalt schon so gut wie sicher gemacht werden.

Wenn wir da so spielen wie gegen Düring, kann uns eigentlich höchstens noch der holprige Ringstedter Acker in die Quere kommen!

 

 

Es spielten…


…gegen Langenfelde:

Eike Ullrich – Michael Hübner – Claas Thoms (C), Stephan Haesche – Jörg Hey (Frank Cordes), Nico Hagedorn – Marco Dell’Aquilla, Jan-Olof Ahrens – Bayram Bekir (Andre Rinke) – Sascha Ugurcu, Nicklas Grundmann

Tor: S. Ugurcu

 

…gegen Düring:

Rainer Themann – Frank Cordes – Mirko Lessmann, Stephan Haesche (C) – Maciek Wieczorek, Nico Hagedorn – Bayram Bekir, Andre Stockfisch – Torsten Oestmann (Andre Rinke) – Sascha Ugurcu, Michael Hübner (Felix Hauff)


gelbe Karten: B. Bekir, A. Stockfisch

Tore: 1:1 S. Ugurcu, 2:1 M. Hübner, 3:1 T. Oestmann, 4:1 Eigentor, 5:2 F. Cordes, 6:2 S. Ugurcu, 7:2 A. Rinke




Da mein PC derzeit spinnt, könnte es sein, dass Formatierungen von Schrift, Absätzen o.ä. etwas unschön sind. Die Redaktion bedauert diesen Fehler :-)


Zweite: Unglaubliche Spiele!

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa