Impressum
login

Ü-32 - Keine zweite Überraschung durch den TSV Lamstedt
Geschrieben von Olof am Dienstag, 11. November 2008

Zuerst mal Glückwunsch der Ü-40 zur Herbstmeisterschaft - nehmt Euch ein Beispiel an die Altsenioren vom TSV Loxstedt - die haben sich für die kommende Niedersachsenmeisterschaft qualifiziert. Das könnt Ihr auch schaffen. Also, nicht nachlassen.


Dieses Spiel gegen Lamstedt war ein Wiederholungsspiel. Zu der Ansetzung kam es, weil beim letzten Aufeinandertreffen beider Mannschaften beim Stande von 2:0 für die Gäste in der zweiten Halbzeit das Flutlicht ausfiel und auch nicht mehr in Gang zu bringen war. Der Kreisspielausschuss beschloss, statt einer Wertung des Spiels mit 2:0 für die Gäste, die Neuansetzung des Spiels – zum Leidwesen des TSV Lamstedt, der neben dem zusätzlichen Aufwand der erneuten Auswärtsfahrt, dieses Mal auch noch ohne Punkte die Heimfahrt antreten musste.

Die Hausherren wollten von Anfang an dem Eindruck entgegenwirken, die Gäste könnten an diesem Tag Punkte mit nach Hause nehmen. Die erste Halbzeit bestand aus Einbahnstrassenfussball Richtung Lamstedter Tor. Aber Lamstedt verteidigte gut und so konnten sich die Sieverner, trotz drückender Überlegenheit, nur wenige klare Torchancen herausspielen. Mitte der ersten Halbzeit dann doch die verdiente Führung für die Gastgeber. Im Anschluss an eine Ecke köpfte der aufgerückte Verteidiger Jens Rautmann aus kurzer Distanz zum 1:0 ein. Der TSV Lamstedt sah sich weiterhin stürmischen Angriffen der Hausherren gegenüber, aber ohne wirklich viel zuzulassen, ging es mit diesem Spielstand in die Halbzeitpause. Die drohende Niederlage vor Augen machte den Gästen Beine. Sie taten mit Wiederanpfiff mehr für ihr Spiel nach vorne. Der TSV Sievern war zwar nicht mehr so dominant, wie in der ersten Halbzeit, konnte nun aber mehr klare Torchancen herausspielen. Aber die Hausherren verstanden es nicht – wieder einmal -, den Sack zu zumachen. Und die Gäste kamen nun ihrerseits das ein und andere Mal gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Hier hatten die Mannen von der Pipinsburg Glück, dass dem TSV Lamstedt dieser Lucky Punch nicht gelang. Es dauerte bis zur Schlussminute, ehe Claus Wachachewsky wieder mit einem Kopfball im Anschluss an eine Ecke das 2:0 gelang. Aus der hart geführten Begegnung ging der TSV Sievern verdient als Sieger hervor. Trotz aller Härte machte der gut leitende Schiedsrichter nicht von der Roten Karte gebrauch und Verletzte hatte auch keine der beiden Mannschaften zu beklagen – auch wenn sich einige Akteure sehr im Grenzbereich bewegten, was die Achtung der körperlichen Unversehrtheit seiner Gegenspieler betrifft. Aber es ist ja alles gut gegangen. Das Spiel fand auf nassem Rasen statt, unter Flutlich; zwei Mannschaften trafen aufeinander, die sich nichts schenkten, sodass die Zuschauer ein umkämpftes Spiel sahen mit vielen Zweikämpfen, die mit Haken und Ösen geführt wurden – Fussballer, was wollt ihr mehr ? Der TSV Sievern geht als Tabellenzweiter mit einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer FC Land Wursten in die Winterpause. Und die Rückrunde beginnt am 13. März nächsten Jahres, wie die Hinrunde aufgehört hat: mit einem Spiel gegen den TSV Lamstedt.

Allen Lesern wünsche ich ein Frohes Weihnachtsfest einen Guten Rutsch und ein Frohes Neues Jahr.


Ü-32 - Keine zweite Überraschung durch den TSV Lamstedt

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa